Film
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Die Blondie-Sängerin Debbie Harry 1981 bei der Anprobe von Gigers Stirnband. Es erscheint im Videoclip zu «Backfired» und auf dem Plattencover ihres ersten Soloalbums «KooKoo». bild: h.r. giger

Die letzten H.R.-Giger-Publikationen

H.R. Giger fotografierte Debbie Harry als Weihnachtsengel und beschwerte sich über sein «scheiss ALIEN» 

Kurz vor seinem Tod hat er das fertige Magazin in seinen Händen gehalten und abgesegnet, er hatte die Bilder darin selbst ausgesucht. Sie wirken jetzt, wo H.R. Giger gegangen ist, wie ein heiterer, frivoler Abschiedsgruss. «Polaroids» heisst das von einem Fankollektiv angefertigte Fotoalbum, und wie auch der von Martin Jaeggi und Patrick Frey edierte Prachtband «Alien. Diaries 7/8» stammt er aus Gigers Arbeitsmaterialien. Die Tagebücher entstanden zwischen Februar 1978 und Februar 1979, als H.R. Giger für Ridley Scott seine «Alien»-Welt baute. «Polaroids» wirft einen Blick in Gigers 80er- und frühen 90er-Jahre.

Auch in den Tagebüchern finden sich viele Polaroids, diese analogen Vorgänger der digitalen Instant-Fotografie, sie dienten Giger genauso wie die diversen Zeichenstifte als Gedächtnisträger, als Kreativstützen. Giger liebte Bücher von und über sich selbst und die akribische Dokumentation seines Werks. Wenn er erzählte, so war ihm das Entstehen eines Monsters oder einer Vision stets lieber als das Resultat. Die Tagebücher und die Polaroids nehmen uns noch einmal mit in seine Welt voll abgründiger Wunder. (sme)

Bild

So bös war er im echten Leben nie: 1986 malträtierte Giger eine Reihe von Selbstporträt-Polaroids. bild: h.r. giger

Bild

Dieses Model trägt 1981 einen Giger-Bodysuit. bild: h.r. giger

Bild

Keine Ahnung, was ursprünglich auf diesem Polaroid von 1986 war, nach Gigers Attacke ist es eine abstrakte Symphonie in Schwarz auf Gelb.   bild: h.r. giger



Bild

Hinter Gigers Kratzspuren verbirgt sich seine Skulpur «Logo für eine Geheimloge» von 1967. bild: h.r. giger

Bild

Und auch hier wird der Künstler zum Dämon seiner selbst (1986). bild: h.r. giger

Bild

Giger liebte Sarkophage seit seiner Kindheit, diesen hier designte er 1981 ebenfalls für Debbie Harrys «Backfired»-Video. bild: h.r. giger

Bild

Tod, Gewalt und irgendwie Technik: Gigers Lieblingsthemen vereint in einem Schablonenbild (1981). bild: h.r. giger

Bild

Zwar sind die Leute bei den Arbeiten an «Alien» «sehr liebenswürdig», trotzdem hat Giger das Ausseridischen-Theater satt und will endlich wieder nach Hause und etwas Richtiges essen. Tagebucheintrag von 1978. bild: h.r. giger/ edition patrick frey

Bild

So viel Ärger! Irgendeine Patty kümmert sich nicht um Gigers Anweisungen, und eine Joe «hat versehentlich Alien 3 mit weissem statt transp. Latex überzogen». bild: h.r. giger/ edition patrick frey

Bild

Giger wird «für alle Illustrierten dieser Welt» fotografiert und zeigt Regisseur Ridley Scott seine Eier... bild: h.r. giger/ edition patrick frey

Bild

... nämlich diese hier. Scott mag sie. Und Giger mag Scott. bild: h.r. giger/ edition patrick frey

H.R. Gigers Alien-Buch und seine Polaroids

Polaroids. Zürich 2014. ISBN 978-3-906011-10-3. 53 S., ca. 26 Fr.

Alien. Diaries 7/8. Herausgegeben von Martin Jaeggi und Patrick Frey. Edition Patrick Frey, Zürich 2013. 660 S., ca. 120 Fr.

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

15 Comics von Zucker-Herzen, die schonungslos aufzeigen, wie die Gesellschaft funktioniert

Gesellschaftskritik von Zucker-Herzen? Echt jetzt? Jap, das geht. Sehr gut sogar, wie ein Künstler auf charmante Art und Weise beweist.

Instagram ist für Künstler Fluch und Segen zugleich. Zum einen haben sie so eine Gratis-Plattform, auf der sie ihre Kunst unkompliziert an die Menschen tragen können. Zum anderen hat ebendieser Gratis-Aspekt eine inflationäre Auswirkung auf das Einschätzen der eigenen künstlerischen Fähigkeit. Jede und jeder ist plötzlich irgendwie Künstler.

Weder diese Erkenntnis, noch das Prinzip der künstlerischen Gesellschaftskritik ist neu. Dennoch hat der Künstler Tommy Siegel einen neuartigen Dreh …

Artikel lesen
Link zum Artikel