DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Luke Skywalkers Autogrammkarten sind der Brüller

05.08.2015, 15:2205.08.2015, 15:33

Luke-Skywalker-Darsteller Mark Hamill ist nur allzu gerne bereit, deine romantisierten «Star Wars»-Idealvorstellungen zu zerstören. Diese Sammlung unterschriebener Panini-Tauschkarten sind ein hervorragendes Beispiel seines speziellen Humors:

1 / 15
Luke Skywalkers Autogrammkarten sind der Brüller
quelle: facebook/autographexpertstevegrad / facebook/autographexpertstevegrad
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Gefunden und online gestellt wurden diese Tauschkärtchen aus der Zeit der Veröffentlichung der ersten drei Filme vom Sammler und Unterschriftenexperten Steve Grad

(obi)

No Components found for watson.appWerbebox.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Darum werden so viele Spin-offs und Remakes produziert
Schon wieder ein Spin-off? Haben wir nicht schon genug «Fast & The Furious»-Filme? Warum verfilmt Disney «Pinocchio» ein weiteres Mal? Darum sind Spin-offs, Remakes und Fortsetzungen momentan so beliebt.

Es ist gefühlt das Jahr der Spin-offs. «House of the Dragon», «Rings of Power», «Better Call Saul», «Wednesay» und «Obi-Wan Kenobi» – um einige zu nennen. Disney kündigte ausserdem kürzlich eine ganze Reihe an Live-Action-Verfilmungen von Klassikern wie «König der Löwen», «Arielle» und «Peter Pan» an.

Zur Story