DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

FRANKREICH

Das sind Frankreichs neue Minister

Frankreich hat wieder eine Rgierung. Bild: AFP

Der Regierung des alten und neuen französischen Premierministers Manuel Valls gehören 16 Ministerinnen und Minister an. Die wichtigsten Köpfe des neuen Kabinetts:



Premierminister Manuel Valls

(FILES) -- A file picture taken on November 8, 2013 shows then French Interior Minister Manuel Valls posing for a photograph at the international news agency Agence France Presse (AFP) headquarters in Paris, prior to a meeting. French President Francois Hollande asked French Prime Minister Manuel Valls to form a new government,

Premierminister Manuel Valls. Bild: AFP

Manuel Valls steht für den rechten, wirtschaftsfreundlichen Flügel der Sozialistischen Partei. Der 52-Jährige bezeichnete in der Vergangenheit linke Errungenschaften wie 35-Stunden-Woche oder Rente mit 60 als nicht zukunftsfähig. Als Innenminister fuhr er einen harten Kurs gegen illegal im Land lebende Ausländer. Valls gilt auch als möglicher Nachfolger von François Hollande als Präsidentschaftskandidat der Sozialisten.

Aussenminister Laurent Fabius

French Foreign Affairs Minister Laurent Fabius speaks during a news conference with Iraq's Deputy Prime Minister for Energy Hussain al-Shahristani in Baghdad, August 10, 2014. Fabius urged Iraq's bickering leaders on Sunday to form an inclusive government capable of countering Islamic State militants advancing through the north of the country. REUTERS/Thaier al-Sudani (IRAQ - Tags: CIVIL UNREST POLITICS CONFLICT)

Er bleibt: Aussenminister Laurent Fabius. Bild: THAIER AL-SUDANI/REUTERS

Laurent Fabius kann seinen bisherigen Posten behalten. Der in Paris geborene Absolvent mehrerer Elite- Universitäten ist einer der erfahrensten Politiker im Kabinett. Von 1984 bis 1986 war der 68-Jährige selbst Premierminister unter Präsident François Mitterrand. Zwischen 2000 und 2002 leitete er das Wirtschaftsressort.

Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian

French Minister of Defense Jean-Yves Le Drian delivers his speech on

Er bleibt: Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian. Bild: Wong Maye-E/AP/KEYSTONE

Verteidigungsminister ist weiter Jean-Yves Le Drian. Er zählt auch angesichts der französischen Kriegseinsätze in Afrika zu den wichtigen Mitgliedern des Kabinetts. Der gebürtige Bretone ist verantwortlich für die in Mali und in der Zentralafrikanischen Republik kämpfenden französischen Truppen. Der 67-jährige Le Drian gilt als langjähriger Vertrauter von Präsident Hollande.

Innenminister Bernard Cazeneuve

French Interior minister Bernard Cazeneuve smiles at journalists during a visit of the Gare du Nord train station in Paris, on August 21, 2014. More than 150 illegal immigration networks have been dismantled during the last seven months, 20 per cent more than on the same period last year, Cazeneuve told on August 21, 2014.     AFP PHOTO / BERTRAND GUAY

Er bleibt: Innenminister Bernard Cazeneuve. Bild: AFP

Bernard Cazeneuve bleibt «premier flic de France», erster Polizist des Landes. Der frühere Budgetminister hatte in Zeiten knapper Kassen und Etatkürzungen die Rolle des «Monsieur Non» gegenüber seinen Kabinettskollegen. Der 51-jährige Jurist machte sich lange Jahre für die in Frankreich wichtige Atomenergie stark.

Wirtschaftsminister Emmanuel Macron

FILE- This Wednesday, Feb. 12, 2014, file picture shows Emmanuel Macron pictured in San Francisco during the visit of French President Francois Hollande in the United States of America. A figure close to Hollande, Emmanuel Macron, who had served as top adviser in charge of economy, took over the Economy Ministry, replacing Arnaud Montebourg who railed against government policy as being too austere and even unjust to the French. France has reshuffled its government to silence rebels within its ranks openly criticizing economic policy as Socialist President Francois Hollande tries to pull the nation out of stagnation and steer it toward growth. (AP Photo/Alain Jocard, File)

Wirtschaftsminister Emmanuel Macron ersetzt Montebourg. Bild: AP/Pool AFP

Wirtschaftsminister wird der 36-jährige Emmanuel Macron. Der Hollande-Vertraute folgt auf den Parteilinken Arnaud Montebourg, der mit seiner Kritik am Sparkurs die Regierungskrise ausgelöst hatte. Bisher war der studierte Philosoph und Politologe Macron als Vize-Generalsekretär für die Arbeit im Élysée verantwortlich.

Finanzminister Michel Sapin

French Finance and Public Accounts Minister Michel Sapin looks on during a press conference with Italy's Economy and Finance Minister following a meeting on July 31 2014, in Rome.  AFP PHOTO / ALBERTO PIZZOLI

Er bleibt: Finanzminister Michel Sapin. Bild: AFP

Finanzminister ist auch künftig Michel Sapin. Der 62-jährige bekennende Sozialdemokrat «à la française» ist langjähriger Wegbegleiter von Hollande und gilt als enger Vertrauter des Präsidenten. Sie waren gleichzeitig auf der Eliteschule ENA und absolvierten gemeinsam den Militärdienst.

Umwelt- und Energieministerin Ségolène Royal

French Ecology minister Segolene Royal gives a press conference, on August 22, 2014 in La Rochelle. Royal announced she would not take part in French socialist party summer camp this year. AFP PHOTO XAVIER LEOTY

Umwelt- und Energieministerin Ségolène Royal. Bild: AFP

Ségolène Royal galt nach ihrer gescheiterten Präsidentschaftskandidatur 2007 als politisch erledigt. Die 60-Jährige bewarb sich erfolglos um den Vorsitz der Sozialisten und unterlag auch bei Vorwahlen der Partei zur Präsidentschaftskandidatur 2012 – gegen Hollande.

Die beiden teilen auch privat eine lange Geschichte: Royal und Hollande waren bis 2007 fast drei Jahrzehnte ein Paar und haben vier gemeinsame Kinder. In der Partei hat die angriffslustige und redegewandte Linke ebenso glühende Anhänger wie erbitterte Feinde. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Frankreich hat seinen Donald Trump: Éric Zemmour könnte Präsident Macron gefährlich werden

Der verurteilte Rassist und provokante Journalist bringt im anlaufenden Präsidentschaftswahlkampf selbst Marine Le Pen ins Schwitzen.

Nicolas Sarkozy im Hausarrest, Emmanuel Macron im Dauerstress, Marine Le Pen im Umfragetief: Die französische Politik wirkt mächtig durcheinander. Einen aber freut die politische Krisenstimung: Éric Zemmour. Der Autor, der mehrfach wegen Rassenhasses verurteilt worden ist, spielt mit dem Gedanken, seinen Hut in den Ring der französischen Präsidentschaftswahlen im April 2022 zu werfen.

«Wir sind nicht mehr in Frankreich», rief Zemmour kürzlich bei der Vorstellung seines neuen Buches in Toulon …

Artikel lesen
Link zum Artikel