DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: YOAN VALAT/EPA/KEYSTONE
Schwere Liebesbeweise

Lieber Selfies statt Liebesschlösser: Paris startet Kampagne gegen Brückenbeschwerer

11.08.2014, 13:3711.08.2014, 13:56

Aus Angst um die berühmten Brücken über die Seine, die unter der Last tausender Liebes-Vorhängeschlösser ächzen, hat die Stadt Paris eine ungewöhnliche Kampagne gestartet: Die Verliebten sollten lieber ein «Selfie» – ein per Handy selbstgeschossenes Photo von sich – im Internet veröffentlichen, statt ein Liebesschloss an eine Brücke zu hängen.

Ein Stück des Geländers der berühmten Pont des Arts gab letzten Juni unter dem Gewicht der vielen Schlösser nach. Nun sieht sich die Stadt zum Handeln gezwungen. 
Ein Stück des Geländers der berühmten Pont des Arts gab letzten Juni unter dem Gewicht der vielen Schlösser nach. Nun sieht sich die Stadt zum Handeln gezwungen. 
Bild: AFP

Das gab das Rathaus am Montag bekannt. Auf den Brücken sollen Aufkleber die Liebespaare auffordern, ihre Photos auf einer eigens geschaffenen Internet-Seite oder per Twitter – #lovewithoutlocks, «Liebe ohne Schlösser» – zu veröffentlichen.

Nach Angaben des Rathauses soll die Kampagne «ein erster Baustein eines umfassenderen Aktionsplans» gegen die Liebes-Vorhängeschlösser sein. Ziel sei es, zu erklären, dass die Pariser Bauwerke unter der um sich greifenden Sitte leiden, als Ausdruck einer unverbrüchlichen Liebe ein Schloss an den Brücken zu befestigen. 

Ausserdem sei es auch nicht «das Ideale, um die Liebe zu symbolisieren», hob das Rathaus hervor. Es gibt sogar Überlegungen, die Geländer auf den Brücken so umzugestalten, dass Vorhängeschlösser dort nicht mehr angebracht werden können.

Brücken beugen sich der schweren Last

Ein Stück des Geländers der berühmten Pont des Arts über die Seine war im Juni unter der Last tausender Liebesschlösser zusammengebrochen. Der Fussgängerübergang zum Louvre musste daraufhin geräumt werden. 

Experten weisen seit Jahren auf die Gefahren durch die «cadenas d'amour» hin – bis hin zu Warnungen davor, dass eines Tages ein schweres Brückengeländer-Teil auf einem der Ausflugsdampfer auf der Seine einschlagen könnte. (rar/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Frankreich hat seinen Donald Trump: Éric Zemmour könnte Präsident Macron gefährlich werden

Der verurteilte Rassist und provokante Journalist bringt im anlaufenden Präsidentschaftswahlkampf selbst Marine Le Pen ins Schwitzen.

Nicolas Sarkozy im Hausarrest, Emmanuel Macron im Dauerstress, Marine Le Pen im Umfragetief: Die französische Politik wirkt mächtig durcheinander. Einen aber freut die politische Krisenstimung: Éric Zemmour. Der Autor, der mehrfach wegen Rassenhasses verurteilt worden ist, spielt mit dem Gedanken, seinen Hut in den Ring der französischen Präsidentschaftswahlen im April 2022 zu werfen.

«Wir sind nicht mehr in Frankreich», rief Zemmour kürzlich bei der Vorstellung seines neuen Buches in Toulon …

Artikel lesen
Link zum Artikel