DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Geriet bereits zum zweiten Mal ins Visier von Sprayern, die neonazistische Sprüche hinterliessen: «Dirty Corner».<br data-editable="remove">
Geriet bereits zum zweiten Mal ins Visier von Sprayern, die neonazistische Sprüche hinterliessen: «Dirty Corner».
Bild: ETIENNE LAURENT/EPA/KEYSTONE

«Vagina»-Skulptur beim Schloss von Versailles erneut von Unbekannten eingefärbt

06.09.2015, 17:0907.09.2015, 08:47

Im Schlosspark von Versailles ist am Wochenende erneut eine Farbattacke auf eine Skulptur des britischen Künstlers Anish Kapoor verübt worden. Das umstrittene Stahl-Kunstwerk weckt Assoziationen an eine Vagina.

Wirre antisemitische Phrasen: «Die zweite Vergewaltigung der Nation durch den abnormalen jüdischen Aktivismus.»<br data-editable="remove">
Wirre antisemitische Phrasen: «Die zweite Vergewaltigung der Nation durch den abnormalen jüdischen Aktivismus.»
Bild: Christophe Ena/AP/KEYSTONE

Wie die Leiterin des Schlosses, Catherine Pégard, mitteilte, beschmierten Unbekannte am Sonntagmorgen die Skulptur «Dirty Corner». Bereits im Juni hatte es eine Farbattacke auf das umstrittene Kunstwerk gegeben.

«Abnormaler jüdischer Aktivismus»

Mit weisser Farbe schmierten die Unbekannten am Sonntag mehrere Sprüche auf die Skulptur: «Die geopferte Königin, zwei Mal beleidigt» und «Die zweite Vergewaltigung der Nation durch den abnormalen jüdischen Aktivismus». Zudem standen die Buchstaben «SS» neben den französischen Worten «Sacrifice Sanglant» (blutiges Opfer).

Sie sei «entsetzt», dass jemand mit solchen Worten «einen internationalen Künstler und darüber hinaus das Schloss von Versailles und die Kunst angreift», sagte Pégard. Dieser «nicht hinnehmbare Gewaltakt gegen das Werk eines internationalen Künstler schockiert mich und macht mich traurig.»

Weisse und gelbe Farbe: Impression von der ersten Attacke im Juni.<br data-editable="remove">
Weisse und gelbe Farbe: Impression von der ersten Attacke im Juni.
Bild: Michel Euler/AP/KEYSTONE

Die Ausstellung der gigantischen Skulptur im Schlosspark hatte für eine heftige Kontroverse gesorgt: Das hornförmige, 60 Meter lange und zehn Meter hohe Kunstwerk aus rostigem Stahl und schweren Steinen erinnert an ein weibliches Geschlechtsteil.

Der Künstler Kapoor bestreitet zwar, das Werk als «Vagina der Königin» bezeichnet zu haben, wie ihn eine Zeitung zitierte. Dass das Werk aber «sehr sexuell» sei, sieht auch der Künstler so. (tat/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Französische Soldaten feuern auf Demonstranten in Burkina Faso

Bei Schüssen französischer Soldaten in eine Menge von Protestierenden im westafrikanischen Burkina Faso sind am Samstag in der Stadt Kaya vier Menschen verletzt worden. Lebensgefahr bestand nach Polizeiangaben nicht. Zuvor hatten die Soldaten der Polizei zufolge Warnschüsse abgegeben.

Zur Story