Gender
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dave Grohl trollt Schwulen-Hasser – und Rick Astley hilft dabei



Bild

Screenshot: YouTube

Dass die Westboro Baptist Church aus den USA in Sachen Toleranz keine Gefangenen macht, weisst du wahrscheinlich schon: Die radikalen Christen stören beispielsweise Beerdigungen von US-Soldaten, weil diese in ihren Augen für ein Land in den Krieg ziehen, das Homosexualität zulässt. Nun haben sich Kreuzritter mit den Foo Fighters angelegt, aber sie haben die Rechnung ohne Rick Astley gemacht.

«We're no strangers to love / You know the rules and so do I.»

Text von «Never Gonna Give You Up» quelle

«Rick Wer?» Rick Astley, das ist ein verschupfter Pop-Traum aus den späten 80ern, der Anfang der 90er auch schon wieder ausgeträumt war. Ein rothaariger Engländer hatte sich vom Kirchenchor in die Charts gesungen, bevor er dem Showgeschäft entnervt wieder «Ade» sagte. Sein grösster Hit «Never Gonna Give You Up» ist bei Homosexuellen beliebt, aber der heute 49-Jährige selbst ist mit einer Frau verheiratet und hat eine Tochter.

abspielen

Das nannte man noch tanzen! Rick Astleys Video «Never Gonna Give You Up». YouTube/RickAstleyVEVO

«A full commitment's what I'm thinking of / You wouldn't get this from any other guy.»

Nun richtete sich der heilige Hass der Westboro Baptist Church am 22. August in Kansas City, Missouri, aber nicht gegen Rick Astley, sondern gegen die Foo Fighters: Die Band um Frontmann Dave Grohl macht regelmässig Front gegen Intoleranz – und «leben und leben lassen» ist nun mal nicht das Motto der christlichen Fanatiker (siehe Artikel «Gott hasst die Schweiz»). Die andere Backe hinhalten, das tun ja nur die gottlosen Gönner gleichgeschlechtlicher Liebe.

«I just wanna tell you how I'm feeling / Gotta make you understand.»

Dumm nur, dass die Foo Fighters von dem «Protest» Wind bekommen hatten – und den Radikalen einen Besuch abstatteten. Im Schlepptau: Rick Astleys «Never Gonna Give You Up», das immer wieder bei spontanen Versammlungen gespielt wird, die übere Social Media anberaumt werden. Das Phänomen nennt sich «Rickrolling». 

«Never gonna give you up / Never gonna let you down / Never gonna run around and desert you.»

«Never gonna make you cry / Never gonna say goodbye / Never gonna tell a lie and hurt you.»

Die Visite der Band erregte deutlich mehr Aufmerksamkeit als die Demonstration selbst. Der Clip dazu wurde in fünf Tagen knapp sieben Millionen Mal angeschaut, und aus der Aktion selbst lassen sich auch einige Lehren ziehen. Wir fassen zusammen: 

  1. Die Rache ist mein; ich will vergelten, spricht der Herr Grohl.
  2. Sie säen Wind und werden einen Rickroll-Sturm ernten.
  3. Wer unter euch einen Radikalen sieht, werfe als Erster einen Stein!

Amen!

(phi)

Das könnte dich auch interessieren:

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

54
Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

29
Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

103
Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

44
Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

159
Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

112
Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

7
Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

23
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

99
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

54
Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

29
Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

103
Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

44
Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

159
Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

112
Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

7
Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

23
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

99
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • TomTurbo 26.08.2015 14:11
    Highlight Highlight "Wer unter euch einen Radikalen sieht, werfe als Erster einen Stein!"

    von Toleranz predigen und im selben Zug Andersdenkende als Ziele zu definieren. Top geheuchelt watson.
    • Grigor 26.08.2015 15:15
      Highlight Highlight Echt jetzt? Das ist abgeleitet von "Wer ohne Schuld ist, werfe den ersten Stein" und nicht dazu da um eine Steinigung auszurufen. Ist schon krass wie Leute nur das lesen, was sie lesen wollen. Jetzt verstehe ich das mit der Lügenpresse um einiges besser.
  • c0rnfl4ke 26.08.2015 11:34
    Highlight Highlight Schon blöd, wenn sogar der verlinkte Wikipedia-Artikel Rickrolling anders definiert, als es der Autor tut.
    • manollito 27.08.2015 01:21
      Highlight Highlight Es würde helfen, den ganzen Artikel zu lesen. Und nicht nur den ersten Satz.

«Ein Mann holt sich von zwei Lesben, was er haben will: Porno»

Ein Gespräch mit der Regisseurin Céline Sciamma über die Kraft der Subversion, eine Schweizer Zucchini und Gehirne, die in der Missionarsstellung verharren.

Darf ich Ihnen etwas in Erinnerung rufen?Céline Sciamma: Natürlich.

Sie sind fünfzehn Jahre alt und gerade mehrere Kilometer mit dem Rad durch den Regen von Pontoise gefahren.Oh, Sie haben davon gehört?

Natürlich! Sie tragen einen blauen Regenmantel und wollen sich im Kino «Trois couleurs bleu» mit Juliette Binoche anschauen. Es ist ihr erster Kinobesuch.Mein erster ohne Begleitung! Und das hat meine ganze Welt verändert. Ich kam mir so besonders und erwachsen vor, wie ich das Kino betrat, und …

Artikel lesen
Link zum Artikel