DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Pendler kauft Frau alle 140 Rosen ab – und verschenkt sie. Der ganze Zug ist gerührt



Es ist «Das Wunder von Linie 6», schreibt Maria Lopez zu dem Video, das bereits 2013 entstanden ist und nun wieder die Runde macht. Damals filmte sie, wie eine Rosenverkäuferin in New York einen ganz besonderen Tag erwischte. 

Die Frau hat alle 140 Rosen auf einmal verkaufen können. Der Mann, der ihr die gesamte Ware abnimmt, zeigt doppelt viel Herz: Er gibt ihr 140 Dollar unter der Bedingung, dass sie alle Rosen am selben Tag verschenkt. Die Verkäuferin kann ihre Tränen nicht zurückhalten – ist ja auch rührend, die Aktion!

(phi)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Der BH als Spiegel unserer Gesellschaft: Ist es wieder mal Zeit für eine Befreiung der Brüste?

Diesen Sommer feiert der Busen seine Befreiung. Zumindest unter dem T-Shirt. Reihenweise würden die Frauen sich ihrer Büstenhalter entledigen und den hüpfenden Urzustand feiern. Das schreiben jedenfalls der Stern, die Bild und das Wunderweib.

Es wäre nicht das erste Mal in der Geschichte, dass sich die Frau gegen ihre Brüste formende Kleidung auflehnt. 

Erstmal sind Brüste das hervorstechende Geschlechtsmerkmal der Frau. Manchmal sind sie Verführerinnen, manchmal Ernährerinnen, …

Artikel lesen
Link zum Artikel