Gerechtigkeit siegt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

bild: crossroads

Diese Papis und Grosspapis sind wahre Helden, sozusagen Chuck Norrisse mit Kindern  



Wer ein Kind hat, lebt in ständiger Sorge: Diese kleinen Menschlein können sich dauernd in Gefahr begeben. Sie fallen von Sofas, von Schaukeln oder fahren mit dem Velo in irgendetwas hinein. Dank diesen Papis, Grosspapis und Wildfremden aber wird das Schlimmste im allerletzten Moment doch noch verhindert. Das ist Reaktion! 

Die Schaukel-Gefahr

BildBild

gif: imgur

Die WC-Papier-Gefahr

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: imgur

Die Sonnenbrillen-Gefahr

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: imgur

Die Sofa-Gefahr

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: imgur

Die Schulter-Gefahr

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: imgur

Die Auto-Gefahr

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: imgur

Die Velo- und Auto-Gefahr

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: imgur

Die Geburtstags-Gefahr

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: imgur

Und zum Schluss: Der überforderte Vater, der es eben leider nicht ganz schafft

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

(rof)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

16 lustige Briefe von Kindern an Gott, die die ganz grossen Fragen stellen

Völlig egal, ob du gläubig bist oder nicht – viele von uns mussten in der Schule den Religionsunterricht besuchen. Und dort vielleicht gar einen Brief an Gott schreiben. Das Resultat solcher Briefe ist vor allem eins: beste Unterhaltung.

Das Leben ist derart komplex und anstrengend, dass es heilsam ist, das Funktionieren des Grossen Ganzen auf einen Gott oder eine Göttin abzuschieben. Das haben Menschen schon früh gecheckt und Dinge wie die Bibel geschrieben. Dieses Wissen wurde schliesslich über Generationen perpetuiert und voilà, der Religionsunterricht ward geboren.

Dass dieses Glaubenskonstrukt für Kinder bis zu einem gewissen Alter nicht ganz greifbar ist, dürfte klar sein. Aus dieser Deckungsungleichheit zwischen profaner …

Artikel lesen
Link zum Artikel