Gerechtigkeit siegt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sind wir Menschen doch bloss Lemminge? Dieser Clip stimmt sehr, sehr nachdenklich



Es gibt im Internet jede Menge «Gutmenschen-Clips», die uns vor Augen halten, wie der Mensch seine Lebensgrundlagen zerstört. Die Missstände sind bekannt: Wir verändern das Antlitz des Planeten, wir haben unsere Nahrungsmittelproduktion industrialisiert, wir hetzen durch die Digitalisierung unserer Welt und die grossen Konzerne lassen den kleinen Mann bluten.

Und auch wenn das alles nicht neu ist, hinterlässt das Video «Die Lüge, die wir leben» einen bitteren Nachgeschmack. In knapp achteinhalb Minuten führt uns der Film von Spencer Cathcart konzentriert vor Augen, was alles falsch läuft auf dieser Erde, und wie wir uns von diesen Problemen ablenken lassen, anstatt sie zu benennen.

Welche das sind? Zwölf Thesen aus dem Clip haben wir in der Bildstrecke herausgestellt. Das soll natürlich niemanden bevormunden, aber bestenfalls zum Nachdenken anregen. 

Falls wir mal wieder eine ruhige Minute für so etwas finden können.

Denk mal drüber nach!

1.Was passiert mit frisch geschlüpften männlichen Küken, die zur Legehennenrasse gehören?
Sie werden in der freien Natur ausgesetzt.
Sie werden sofort geschlachtet und als Delikatesse verkauft.
Sie werden vergast.
Sie werden gemästet und anschliessend geschlachtet.
2.Warum bringt Auslaufhaltung den Masthühnern (aka Poulet) wenig?
Weil Hühner gar nicht laufen wollen.
Weil Hühner aufgrund der intensiven Mast am Ende oft lahm sind und nicht mehr laufen können.
Weil die Tiere in der Praxis trotzdem nur selten ins Freie dürfen.
Weil der Begriff in jedem Land etwas anderes bedeutet.
3.Wie lange wird ein Küken (40 Gramm Körpergewicht) gemästet, um es zur Schlachtreife (2 Kilo) zu bringen?
5 Wochen
15 Wochen
30 Wochen
50 Wochen
4.Warum ist Kalbfleisch so hell?
Weil Kälber fast nur mit Milch ernährt werden.
Das ist die natürliche Farbe bei Jungtieren.
Weil es von der fleischverarbeitenden Industrie behandelt wird.
Es ist gar nicht so weiss, es handelt sich um eine optische Täuschung.
5.Ein Rind wird geschlachtet. Wie gross ist der Anteil dessen (gemessen am Körpergewicht), was zum menschlichen Verzehr weiterverarbeitet wird?
Rund 90 Prozent
Rund 70 Prozent
Rund 50 Prozent
Rund 30 Prozent
6.Warum werden Milchkühe enthörnt?
Damit sie einander nicht verletzen.
Damit sie weniger Platz brauchen.
Damit sie den Tierhalter nicht verletzen.
Um ihren Fortpflanzungstrieb zu hemmen.
7.Was ist ein Besamer?
Jeder Bulle, der eine Kuh besamt.
Die Person, welche die Kühe besamt.
Die Maschine, welche die Kühe besamt.
Der potenteste unter den Bullen.
8.Was ist eine technische Ferkelamme?
Ein Roboter in der Form einer Sau, die grunzt und Zitzen besitzt, an denen Jungtiere trinken können.
Eine spezielle Flasche mit der Ferkel gefüttert werden.
Eine Trinkstation für Ferkel.
Eine Gummiattrappe, die wie eine Sau aussieht, und durch ihre blosse Anwesenheit den Ferkeln Geborgenheit gibt.
9.Was ist eine Schweindusche?
Eine Dusche, mit der sich Schweine von ihrem Kot reinigen können.
Eine Dusche, mit der Schweine betäubt werden, bevor sie geschlachtet werden.
Eine Dusche, mit der sich Schweine abkühlen können.
Eine Dusche im Schweinestall für den Tierhalter.
10.Warum wird Ferkeln der Ringelschwanz abgeschnitten?
Damit sie ihn einander nicht abbeissen.
Aus ästhetischen Gründen.
Weil sich in der Stallhaltung gerne Parasiten am Schwanzansatz einnisten.
Weil er biologisch keinerlei Zweck erfüllt.

(phi)

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • evsl 11.02.2015 17:48
    Highlight Highlight Was mich an den Videos immer so stört, ist die generelle Hetze auf alle größeren Landwirte. Meine Eltern halten 130 Tiere auf unserem Hof und geben jedem einzelnen einen Namen. Sie verbringen tagtäglich einen Großteil ihrer Zeit mit ihnen, und sie nehmen ihnen die Milch weg, sind aber dafür dankbar und sehen die Tiere als Lebewesen.
    Sie sind in einem mit Gummimatten ausgelegten Laufstall, wo sie ihren Bewegungsdrang ausleben können. Damit die Herde (diese hat ja eine Rangordung) nicht aus Versehen den Bauer verletzt, werden die Kälber unter Betäubung enthornt. So ist das.
    Kritik ja, Lügen nein
    4 3 Melden
  • smoe 08.02.2015 16:04
    Highlight Highlight Was mich an solchen Videos immer wieder stört, ist, dass von diesen ominösen «elites» und «corporations» gesprochen wird, als wären sie niederträchtige Ausserirdische die vor einiger Zeit auf der Erde gelandet sind, um die bis an in Frieden und Harmonie lebenden Menschen zu versklaven.

    Sie sind aber genau so die Produkte menschlicher Natur, wie Spitäler, Gassenküchen, Friedensorganisationen etc. Wir bekämpfen die Geister, die wir riefen.

    Der Mensch hat sich entwickelt, um in den Savannen Afrikas zu überleben – und nicht um beispielsweise sonderlich rational zu denken, Quantenphysik zu verstehen oder den Weltfrieden anzustreben. Die faszinierende und durchaus verblüffende Tatsache, dass wir zu solchen Dingen trotzdem in der Lage sind, sollten wir mehr feiern, hochhalten und vor allem mehr auszunutzen. Es ist keine Über­ra­schung, dass die Welt heute so ist, wie sie ist. Das heisst aber nicht, dass wir sie nicht mehr ändern können und sollten.
    68 1 Melden
  • Ilovepies 08.02.2015 15:15
    Highlight Highlight Ist bekannt aber schon wahr, leider. Hier mein favourite:
    Play Icon
    aus The Great Dictator - CC
    18 1 Melden

Diese 16 Marketing-Pannen sind so peinlich, dass sie schon wieder lustig sind

Der chinesischen Fluggesellschaft Cathay Pacific ist kürzlich ein kleines, aber teures Malheur unterlaufen. 

Aber auch andere Konzerne machen Fehler, die nicht unentdeckt blieben – sehr zur Freude der Internet-Gemeinde. 

Unten geht's weiter ...

(sim)

Artikel lesen
Link to Article