Gerechtigkeit siegt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Dinge, die der hydraulischen Presse zum Opfer gefallen sind.
bild: watson

Mission «Zerstörung»: Der Typ mit der hydraulischen Presse zerdrückt Barbies und Handys



Der Mann mit dem Youtube-Channel «Hydraulic Press» zerstört mit seiner mächtigen Pressmaschine alles, was ihm seine Fans vorschlagen. Zuerst fand Barbie ihr trauriges Ende zwischen den erbarmungslosen Armen des Gerätes. Und der Kommentar des presssüchtigen Mannes lautete schlicht:

«It is beautiful, but how long?»

Er kennt keine Gnade

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: reddit

Hier geht's zum ganzen Video:

abspielen

YouTube/Hydraulic Press Channel

«Unter Druck spreizt Barbie ihre Beine ...»

Kommentar zum Ereignis auf Youtube

Nun hat er seine Fans mit einem neuen Video erfreut: Das Zerdrücken von «Knallfolie» soll zelebriert werden. 

Ihr wisst schon. Diese hier, die so himmlisch klöpft beim Zerdrücken der Bläschen: 

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

Leider klingt es nicht ganz so schön, wenn die Folie in der hydraulischen Presse zusammengestaucht wird. Nur ganz am Schluss, als die Folie ihre letzten Atemzüge tut, hört man das verheissungsvolle Knatsch-Geräusch. 

Die Knallfolie verendet in der hydraulischen Presse:

abspielen

YouTube/Hydraulic Press Channel

Auch ein Nokia 3310 musste bereits daran glauben. Ein taffes Telefon, wie der Mann sagt, aber er sei zuversichtlich, dass seine Presse mit ihm fertig werde. Und ja. Sie tut es. 

Ade, geliebtes Nokia 3310 ...

abspielen

YouTube/Hydraulic Press Channel

(rof)

Das könnte dich auch interessieren: 23 Erfindungen, die die Welt leider nicht im Sturm erobert haben

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Konsum spritzt dir ins Haar» – Guerilla-Kunst in London

Der italienische Underground-Künstler Hogre verwandelt Werbeplakate in subversive Propaganda-Kunst.

Ist das der neue Banksy? Das Verdikt überlassen wir mal den Kunstkritikern. Doch unterhaltsam, das ist er zweifelsohne, der anonyme Künstler Hogre. Mit seinen provokativen Abänderungen von Werbeplakaten in ganz London führt der gebürtige Italiener einen Guerillakrieg gegen Kapitalismus, Konsumdenken, rechte Politik und Religion:

(obi)

Artikel lesen
Link zum Artikel