Gesellschaft & Politik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach acht Jahren am Ziel

Archäologen entdecken Reste der Gaskammern von Sobibor

Mehr als 250'000 Menschen starben im Vernichtungslager Sobibor. Polnische und israelische Archäologen haben nach jahrelanger Suche nun die Überreste der Gaskammern entdeckt. 

Ein Artikel von

Spiegel Online

Polnische und israelische Archäologen haben nach jahrelanger Forschungsarbeit die Überreste der Gaskammern des deutschen Vernichtungslagers Sobibor entdeckt. Tomasz Kranz, Direktor der Gedenkstätte Majdanek, sprach in einer Mitteilung vom Mittwoch von einer «historischen Entdeckung». «Nach acht Jahren sind wir endlich am Ziel», sagte der israelische Archäologe Yoram Haimi. Jedes kleine Detail, das wir unserem Wissen hinzufügen können, sei wichtig. 

This photo taken Wednesday, Sept. 17, 2014, and released by Yad Vashem International Institute for Holocaust Research shows the remains of a building that housed gas chambers at Sobibor, a death camp operated by Nazi Germany in occupied Poland in Sobibor, Poland. Polish and Israeli Holocaust researchers announced Wednesday that they have discovered the exact location of the building that housed gas chambers at the camp. (AP Photo/Yoram Haimi, Yad Vashem International Institute for Holocaust Research)

Die Überreste der Gaskammern von Sobibor: «Wir werden genauer wissen, wie der Mord in dem Lager vor sich ging.» Bild: AP/Yad Vashem International Institute for Holocaust Research

Es sei eine «sehr wichtige Entdeckung» für die Holocaustforschung, betonte der Historiker David Silberklang von der israelischen Gedenkstätte Jad Vaschem. «Diese Funde sind alles, was von denen übrig blieb, die dort ermordet wurden. Wir werden genauer wissen, wie der Mord in dem Lager vor sich ging und was die Juden durchmachten, ehe sie ermordet wurden.» Ausgrabungen der Ruinen der Gaskammern würden auch helfen, genauere Angaben über die Zahl der Ermordeten und die Kapazität der Gaskammern zu machen. 

This photo taken in Sept. 2014, and released by the Yad Vashem International Institute for Holocaust Research shows a ring discovered near recently discovered gas chambers at the Nazi-era death camp of Sobibor in Sobibor, Poland. Polish and Israeli Holocaust researchers announced Wednesday, Sept. 17, 2014, that they have discovered the exact location of the building that housed gas chambers at the camp. (AP Photo/Yoram Haimi, Yad Vashem International Institute for Holocaust Research)

Ein Ring, der bei den Ausgrabungen der Gaskammern entdeckt wurde. Bild: AP/Yad Vashem International Institute for Holocaust Research

Anders als etwa Auschwitz-Birkenau war Sobibor ein reines Vernichtungslager ohne Möglichkeit für die Häftlinge, als Zwangsarbeiter vielleicht eine Überlebenschance zu haben. Zwischen April 1942 und Herbst 1943 wurden dort mindestens 250'000 Menschen ermordet. Nach einem Aufstand der Häftlinge zerstörten die Nazis das Lager 1943, um die Spuren ihrer Verbrechen zu verwischen. (nik/dpa/ap)



Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Auch Luzern surft auf der grünen Welle – zwei bisherige Regierungsräte gewählt

Die Klimadebatte und die Frauenvertretung haben bei den kantonalen Wahlen den Luzerner Grünen zu unerwarteten Höhenflügen verholfen. Die Wählerinnen und Wähler setzten im Parlament vermehrt auf Öko-Parteien. Für eine Überraschung sorgte auch die Grüne Regierungsratskandidatin.

Im fünfköpfigen Regierungsrat wurden im ersten Wahlgang nur zwei der vier Bisherigen bestätigt, nämlich die beiden Regierungsräte der CVP: Guido Graf holte 59'291 Stimmen, Reto Wyss 58'088. Die Wahl geschafft hat …

Artikel lesen
Link zum Artikel