DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Voll daneben

US-Milliardär spricht von Kristallnacht gegen Reiche

27.01.2014, 20:5427.01.2014, 20:55
  • Die heutigen Attacken gegen die Reichen gleichen der Verfolgung der Juden im Dritten Reich, schreibt der US-Milliardär Tom Perkins in einem Leserbrief an das «Wall Street Journal».
  • Das Herumhacken auf den Reichen sei sehr gefährlich, meint er und weiter: «Die Kristallnacht 1930 war auch undenkbar».
  • Auf Twitter fragen sich nun die Leser, ob Perkins bekifft sei und bezeichnen ihn als «ein durchgeknallter Irrer».

Lesen Sie mehr dazu in der Handelszeitung.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
«Waren einverstanden mit dem Töten»: Asyl für russische Dienstverweigerer spaltet EU
Deutschland will russischen Deserteuren Zuflucht bieten. Im Baltikum und Finnland hält man jedoch nicht viel von der Idee.

Putins Mobilmachung trägt den Krieg mitten in die russische Gesellschaft. Hunderttausenden jungen Männern droht der Kriegsdienst. Aus Angst davor versuchen viele, sich ins Ausland abzusetzen. Tickets für Flüge nach Istanbul, Belgrad oder die georgische Hauptstadt Tiflis waren in den letzten Tagen ausverkauft.

Zur Story