DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Es spricht der präsident

Sechs denkwürdige Momente in Obamas Rede zur Lage der Nation

Soziale Gerechtigkeit war das Kernthema in der Rede des US-Präsidenten zur Lage der Nation. Doch auch ein Kriegsheld, ein grinsender Vize und eine orange Lederjacke bewegten die Gemüter der Zuschauer.



1. Der inspirierende Kriegsheld

Video: Youtube/PBS NewsHour

Der heimliche Star des Abends war Oberfeldwebel Cory Remsburg, der auf Einladung von First Lady Michelle Obama zugegen war. Remsburg wurde im Afghanistankrieg schwer verletzt. Obama erwähnte die Stationen seiner langen Genesung und schloss mit den Worten: «Er gibt nie auf». Alle im Kongress erhoben sich und spendeten dem Kriegshelden eine zweiminütige Standing Ovation.

2. Chancengleichheit für den Sohn des Kneipenwirts

Video: Youtube/tpmtv

Erfolg und Karriere eines Menschen hingen nicht von dessen Herkunft ab, sagte Obama. Als Beleg zog er John Boehner heran, der direkt hinter ihm sass: Auch der Sohn eines Kneipenwirts könne Vorsitzender des Repräsentantenhauses werden. Der Republikaner Bohner lächelte und hob seinen Daumen.

3. Sonnenschein Joe Biden

Animiertes GIF GIF abspielen

Gif: via Gawker

Gleich neben Bohner sass Joe Biden, Obamas Vize und damit Vorsitzender des Senats. Mit einem breiten Grinsen gestikulierte er in die Menge. Wem genau und warum, ist nicht bekannt. Doch die Twittersphäre reagierte heftig. «Bei der nächsten Rede zur Lage der Nation sollte eine der Kameras immer auf Biden fokussiert sein», twitterte Chris Cillizza von der «Washington Post».

4. Und der Fashion Award geht an ...

Animiertes GIF GIF abspielen

Gif: twitpic@jmckellogg

... die Abgeordnete Rosa DeLauro mit ihrer orangen Lederjacke. Es ist nicht das erste Mal, dass sie mit ihrer Garderobe auffällt.

5. Der Verweis auf «Mad Men»

Video: Youtube/C-SPAN

Der Grund für DeLauros überschwengliche Freude (siehe oben) war Obamas Forderung nach Chancengleichheit für Frauen. «Es ist höchste Zeit, dass wir mit einer Personalpolitik aufhören, die in eine Episode aus ‹Mad Men› gehört», sagte er gefolgt von Lachen und Applaus.

6. «Ich schmeisse dich von diesem Scheissbalkon ...»

Video: Youtube/TodayNews

Nicht alle bekleckerten sich gestern Abend mit Ruhm. Am Rand von Obamas Rede drohte der republikanische Abgeordnete Michael Grimm einem Reporter, ihn vom Balkon zu stossen und «in zwei Häften zu reissen». Der Journalist hatte es gewagt, den Volksvertreter auf Vorwürfe gegen ihn, wegen Veruntreuung, anzusprechen.

watson auf Facebook und Twitter

Sie wollen keine spannende Story von watson verpassen?
Liken Sie unsere Facebook-Seiten:
watson.news, watsonSport und watson - Shebbegeil.

Und folgen Sie uns auf Twitter:
@watson_news und @watson_sport

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Warum die Meinungsfreiheit in den USA in Gefahr ist

Der Kulturkrieg der Republikaner nimmt groteske Formen an und bedroht einen zentralen Pfeiler der Demokratie: die Meinungsfreiheit.

Der Niedergang der Sowjetunion in den Achtzigerjahren war begleitet von einem Phänomen, das der Politologe Samuel Huntington («Krieg der Zivilisationen») im Nachhinein als «dritte Welle» bezeichnete. Immer mehr einst autoritäre Staaten besannen sich eines Besseren. Die Demokratie schien unaufhaltsam auf dem Vormarsch und bildete im Verbund mit der Marktwirtschaft das Ideal einer Gesellschaft im 21. Jahrhundert.

Heute ist genau das Gegenteil der Fall. Ob Brasilien, Indien, Mexiko oder Polen, ob …

Artikel lesen
Link zum Artikel