Gesellschaft & Politik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Convicted Australian drug trafficker Schapelle Corby is escorted by police from the prosecutor's office in Denpasar, on the resort island of Bali February 10, 2014, following her release from Kerobokan Prison. Indonesia released Corby on parole on Monday, the Australian woman who was sentenced to 20 years in prison in 2005 for trying to smuggle 4 kg (8.8 lb) of marijuana into Bali.  REUTERS/Jason Reed (INDONESIA - Tags: CRIME LAW DRUGS SOCIETY)

Corby wird, verschleiert, von Sicherheitskräften eskortiert, nachdem sie aus dem Gefängnis entlassen wurde. Bild: Keystone

Nach neun jahren haft

Australische Drogenschmugglerin auf Bali freigelassen



Neun Jahre nach ihrem aufsehenerregenden Drogenprozess ist die Australierin Schapelle Corby vorzeitig auf der indonesischen Ferieninsel Bali freigelassen worden. Das berichteten australische Medien am Montag. Sie war zu 20 Jahren Haft verurteilt worden. 

epa04059267 (FILE) A 28 April 2005 file photo shows Australian Schapelle Corby at the Denpasar, Bali, Indonesia, District Court for her sentencing submissions by her defence team. Indonesia has granted parole to the Australian woman serving a 20-year jail sentence for drug smuggling, the country's justice minister said 07 February 2014. Schapelle Corby has served nine years of her term for smuggling 4.2 kilogrammes of marijuana into the Indonesian resort island of Bali.  EPA/MICK TSIKAS AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT

Bild: EPA/AAP

Der Fall machte internationale Schlagzeilen, weil ihr zunächst die Todesstrafe drohte. Corby war mit 4,2 Kilogramm Cannabis im Gepäck am Flughafen von Bali erwischt worden, hat aber stets ihre Unschuld versichert. Ihre Geschichte wurde 2007 verfilmt. Corby muss bis 2017 in Indonesien bleiben und strenge Auflagen befolgen. (sda/rey)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zu hoher R-Wert: Diese Kantone müssen Schraube wieder anziehen

Die Reproduktionszahl ist kurz vor Weihnachten in sieben Kantonen auf über 1 gestiegen. Am Sonntag haben deshalb die Kantone Neuenburg, Waadt und Wallis ihre Ausnahmen aufheben müssen.

Am Sonntag meldete das Bundesamt für Gesundheit (BAG) auf seiner Webseite, dass in der Waadt am 19. Dezember ein R-Wert von 1,07 vorlag, im Wallis von 1,15, in Neuenburg von 1,11, in Nidwalden von 1,07, in Uri von 1,12, in Appenzell Innerrhoden von 1,21 und im Tessin von 1,02.

Das bedeutet, dass sich die Krankheit …

Artikel lesen
Link zum Artikel