DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Schweizer Chemie-Tanker MCT Breithorn.
Der Schweizer Chemie-Tanker MCT Breithorn.
bild: mega-chemicals.ch
Rettungsaktion

Schweizer Hochseeschiff rettet über 100 Bootsflüchtlinge im Mittelmeer

Ein Schweizer Hochseeschiff hat am Mittwoch 103 Flüchtlinge im Mittelmeer gerettet, welche sich in einem überfüllten Schlauchboot in Seenot befanden. Die Rettungsaktion, bei welcher auch ein italienischer Rettungshelikopter zum Einsatz kam, verlief reibungslos.
06.11.2014, 14:5406.11.2014, 15:56

Der Schweizer Chemie-Tanker MCT Breithorn sei am späten Vormittag von den zuständigen italienischen Behörden in Rom angewiesen worden, sich zu dem Boot zu begeben und die in Seenot geratenen Personen zu übernehmen, teilte die Swiss Chem Tankers AG am Donnerstag mit. Die Breithorn habe sich auf dem Weg von Libyen nach Sardinien befunden. 

Mehr zum Thema

Die Aktion verlief gemäss den Angaben ohne Zwischenfälle. Tote oder Verletzte waren keine zu beklagen. Die Geborgenen, unter welchen sich weder Frauen noch Kinder befinden, sollten noch am Donnerstag den italienischen Behörden im Hafen der sizilianischen Stadt Trapani übergeben werden. (whr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Grossbritannien setzt in der Benzin-Krise ab Montag die Armee ein

Die britische Regierung setzt ab Montag die Armee zur Überbrückung der Engpässe bei der Benzinversorgung ein. 200 Soldaten – davon 100 Fahrer – würden ein entsprechendes Training am Wochenende beenden.

Sie könnten dann ab Montag mit Lieferfahrten starten, teilte die Regierung am Freitag mit. Grossbritannien hat derzeit erhebliche Engpässe. Dies liegt nicht an einem Mangel an Benzin. Vielmehr kann Treibstoff nicht in ausreichendem Umfang zu den Tankstellen transportiert werden, weil Zehntausende …

Artikel lesen
Link zum Artikel