DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
weiterer ärger

Carlos ist zurück im Gefängnis

29.01.2014, 05:5129.01.2014, 08:35

• Der 18-jährige Straftäter Carlos wurde am Freitag vom Massnahmezentrum Uitikon wieder ins Bezirksgefängnis Zürich verlegt – früher als geplant.

• In Uitikon war er offenbar ausfällig gegenüber dem Personal geworden. Die Strafe: Carlos musste in den «Bunker», wo man 23 Stunden keinen Aussenkontakt hat.

• Aus Protest setzte Carlos den «Bunker» mithilfe der Dusche unter Wasser.

• Der Verteidiger des 18-Jährigen wirft dem Gefängnis Menschenrechtsverletzungen vor. So habe Carlos etwa während eines Besuches nicht auf die Toilette gehen dürfen.

Weiterlesen auf nzz.ch

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Nie dagewesene Bilder aus dem Iran – diese jungen Frauen haben genug

Bei Protestaktionen sind am 3. Oktober in verschiedenen Städten im Iran Schulmädchen und junge Frauen auf die Strasse gegangen. In (für das streng islamistische Land) präzedenzlosen Szenen kritisierten sie lautstark das Regime:

Zur Story