bedeckt, wenig Regen
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Gesellschaft & Politik

Bund will den Jenischen Land kaufen

Nicht genug Durchgangsplätze

Bund will den Jenischen Land kaufen

13.11.2014, 04:2213.11.2014, 08:19
  • Die 3000 Jenischen, die in der Schweiz als Fahrende unterwegs sind, werden immer wieder von der Polizei vertrieben – denn es hat zu wenig Durchgangsplätze.
  • Das soll sich ändern: Damit die Fahrenden künftig genügend Plätze haben, will der Bund Land kaufen, wie er im Entwurf der Kulturbotschaft 2016–2019 schreibt. 
  • Das BAK schlägt vor, ab 2016 die jährlichen Unterstützungsgelder für die Fahrenden von 400'000 auf 700'000 Franken anzuheben. 
  • Der Vorschlag kommt bei den Jenischen grundsätzlich gut an. Dass die Stiftung «Zukunft für Schweizer Fahrende» das Geld erhalten sollte, sorgt jedoch für Kritik: Ausgerechnet die tatsächlich noch fahrenden Jenischen seien in dieser Stiftung nicht vertreten.

Weiterlesen beim Tages-Anzeiger.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!