DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
nahe der grenze zu österreich

Knox-Ex Raffele Sollecito bei Fluchtversuch erwischt

Nicht nur Amanda Knox, auch ihr Ex Raffaele Sollecito wurde gestern zu einer langjährigen Haftstrafe verurteilt. Sein Versuch, sich ins Ausland abzusetzen, wurde heute in den frühen Morgenstunden vereitelt.
31.01.2014, 11:2231.01.2014, 12:51

Der Ex-Freund von Amanda Knox, der gestern wegen dem Mord an Meredith Kercher zu 25 Jahren Haft verurteilt worden ist, hat offenbar versucht, Italien zu verlassen. Laut der italienischen Nachrichtenagentur Ansa wurde Raffaele Sollecito in einem Hotel in Venzone, nahe der Grenze zu Österreich und Slowenien, von der Polizei aufgegriffen.

Raffaele Sollecito

Bild: Getty

Solange das Urteil nicht rechtskräftig ist, bleibt Sollecito auf freiem Fuss. Er wurde allerdings informiert, dass er das Land nicht verlassen darf. Ausserdem hatte das Gericht in Florenz angeordnet, dass sein Pass eingezogen wird. Dies ist nun offenbar geschehen. 

Sollecito hatte sich im vergangenen Jahr einige Zeit in der Schweiz aufgehalten, bevor ihm die Tessiner Behörden die Aufenthaltsbewilligung entzogen. Der 29-Jährige hatte es versäumt, in seinen Unterlagen zu erwähnen, dass er in seiner Heimat in ein laufendes Verfahren verwickelt ist. (kri)

Venzone in Norditalien

watson auf Facebook und Twitter
Sie wollen keine spannende Story von watson verpassen?

Liken Sie unsere Facebook-Seiten:
watson.news,
watsonSport und
watson - Shebbegeil.



Und folgen Sie uns auf Twitter:
@watson_news und
@watson_sport
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Private Hausangestellte sollen nicht dem Arbeitsrecht unterstehen

Der Ständerat will Hausangestellte nicht dem Arbeitsgesetz unterstellen, sodass sie denselben rechtlichen Schutz wie Angehörige anderer Berufsgruppen hätten. Er hat eine Petition aus der Frauensession mit dieser Forderung mit knappem Mehr abgelehnt.

Zur Story