DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: AP
Trierweilers erster Auftritt nach Trennung

Journalisten belagern Hollandes Ex und werden enttäuscht

Sie wurde von einer Armee von Journalisten belagert, doch bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt gab Valerie Trierweiler keine Details über ihre Trennung vom französischen Präsidenten preis.
27.01.2014, 13:1327.01.2014, 14:38

Valerie Trierweiler hat ihren ersten öffentlichen Auftritt seit der Trennung vom französischen Präsidenten François Hollande absolviert. In der indischen Millionenmetropole Mumbai besuchte sie ein Kinderspital.

Die ehemalige First Lady Frankreichs machte laut AFP einen entspannten Eindruck, lehnte es aber ab, die Trennung zu kommentieren. Sie würde ausschliesslich über ihr Engagement für die Wohltätigkeitsorganisation «Action Against Hunger» sprechen.

Trierweiler hatte Indien bereits im Februar 2013 zusammen mit Hollande bereist und ein Kinderheim in Neu Delhi besucht. Damals äusserte sie den Wunsch, ihr Amt als französische First Lady zur Verbesserung der Kinderrechte zu nutzen. (kri)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Lula gewinnt erste Wahlrunde gegen Bolsonaro knapp – eine Übersicht in 5 Punkten
Brasilien hat gewählt. Einen Präsidenten hat das Land aber noch nicht bestimmt, weil keiner der Kandidaten genug Stimmen erhielt. Eine Übersicht.

Bei der brasilianischen Präsidentenwahl stehen sich der ehemalige Staatschef Luiz Inácio Lula da Silva, genannt Lula, der von 2003 bis 2010 das Land regierte, und der aktuelle Amtsinhaber Jair Bolsonaro gegenüber. Im Vorfeld der Wahl galt der linksorientierte Lula, der der brasilianischen Arbeiterpartei angehört, als Favorit.

Zur Story