Gesellschaft & Politik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Stärke 7,5

Schweres Erdbeben erschüttert Mexiko-Stadt – Warnung vor Nachbeben 

In Mexiko hat am Freitag die Erde kräftig gebebt. Viele Menschen erlitten einen Schock. Über Tote oder Verletzte ist bislang nichts bekannt.

Ein schweres Erdbeben hat das Zentrum und den Süden Mexikos erschüttert. Das Zentrum des Bebens der Stärke 7,5 lag rund 37 Kilometer nördlich der Ortschaft Técpan im Bundesstaat Guerrero, wie die US-Erdbebenwarte USGS am Freitag mitteilte. Die mexikanische Erdbebenwarte hatte die Stärke auf 7 beziffert.

Viele Menschen erlitten einen Schock. Über Verletzte oder Tote wurde zunächst aber nichts bekannt. Im rund 270 Kilometer entfernten Mexiko-Stadt wurde Erdbebenalarm ausgelöst. Tausende Menschen verliessen in Panik ihre Häuser und Büros.

«Das war ein schweres Beben. Zum Glück wurde niemand verletzt», sagte der Leiter des Zivilschutzes der Hauptstadt, Fausto Lugo. Kurz nach dem Beben kreisten Helikopter auf der Suche nach Schäden über dem Zentrum von Mexiko-Stadt.

A parked car suffered damage when a adobe wall collapsed on it after a strong earthquake shook Chilpancingo, Mexico, Friday morning, April 18, 2014. A powerful magnitude-7.2 earthquake shook central and southern Mexico but there were no early reports of major damage or casualties. (AP Photo/Alejandrino Gonzalez)

Das Erdbeben brachte in Chilpancingo eine Mauer zum Einsturz, die auf ein parkiertes Auto fiel. Bild: AP/AP

Der Leiter der Nationalen Zivilschutzbehörde, Luis Felipe Puente, warnte vor Nachbeben und forderte die Bevölkerung zur Vorsicht auf. Schwere Schäden wurden zunächst nicht gemeldet.

Beben zur Hauptreisezeit

In Mexiko-Stadt, Acapulco und Chilpancingo stürzten die Dächer und Wände einiger Gebäude ein, wie die örtlichen Behörden mitteilten. In mehreren Vierteln der Hauptstadt sei der Strom ausgefallen, sagte Bürgermeister Miguel Ángel Mancera. Einige Menschen blieben in Aufzügen stecken und mussten von der Feuerwehr geborgen werden.

Im Bundesstaat Michoacán sei nahe der Ortschaft Las Cañas ein Teil der Autobahn weggerutscht, teilte die Provinzregierung mit. Mehrere Autofahrer hätten einen Schock erlitten und würden behandelt.

Das Beben war auch in den Bundesstaaten Jalisco, Puebla und Oaxaca zu spüren. In den Badeorten Acapulco und Puerta Vallarta an der Pazifikküste wurden einige Hotels geräumt. Die Osterwoche ist Hauptreisezeit in Mexiko. (sda/dpa/meg)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die neue höchste Schweizerin heisst Marina Carobbio

Sieben Jahre nach ihrer Kandidatur für den Bundesrat übernimmt Marina Carobbio (SP/TI) das Zepter im Nationalrat. Als dessen Präsidentin will sich die Tessiner Sozialdemokratin vor allem für die Anliegen von Frauen und Minderheiten stark machen.

Die unermüdliche, streit- und unternehmungslustige 52-Jährige ist sich bewusst, dass sie während ihres Jahres als Nationalratspräsidentin eine andere Rolle einnehmen wird. «Ich werde lernen müssen, mich weniger in politische Auseinandersetzungen …

Artikel lesen
Link to Article