DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

72 Menschen getötet

Gewaltwelle erschüttert El Salvador vor Regierungswechsel



Wenige Tage vor dem Regierungswechsel in El Salvador ist das mittelamerikanische Land von einer Welle der Gewalt erschüttert worden. Allein zwischen Freitag und Sonntag wurden 72 Menschen getötet, wie die Behörden mitteilten.

Präsident Mauricio Funes machte in einer Fernsehansprache am Montag "dunkle Kräfte" für die jüngste Gewalteskalation verantwortlich. Der linksgerichtete Staatschef warf der konservativen Opposition vor, hinter den Verbrechen zu stecken. Sie wolle das Land destabilisieren und sich selbst als sicherheitspolitische Hardlinerin präsentieren.

Am kommenden Sonntag übergibt Funes sein Amt seinem Nachfolger und Parteifreund Salvador Sánchez Cerén. In El Salvador kämpfen Jugendbanden um die Vorherrschaft. Zudem machen nach Einschätzung der Sicherheitsbehörden rechtsgerichtete Todesschwadronen erneut Jagd auf mutmassliche Gangmitglieder.

Mit über 40 Morden je 100'000 Einwohner pro Jahr ist El Salvador eines der gefährlichsten Länder der Welt. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wirtschaftsnahe Lobbys investieren gezielt in Parlamentarier – Lobbywatch will Transparenz

Wirtschaftsnahe Branchen lassen ihre Interessen laut einer Studie von Lobbywatch in den vorberatenden Kommissionen des eidgenössischen Parlaments gezielt über bezahlte Mandate vertreten. Die Transparenzplattform fordert, dass Parlamentarier deklarieren, wie viel sie für eine Tätigkeit eines Unternehmens oder eines Lobbyverbandes verdienen.

Lobbywatch untersuchte nach eigenen Angaben die Lobbygruppen Krankenkassen, Pharma, Banken, Versicherungen, Landwirtschaft und Umwelt. Die Resultate zeigten …

Artikel lesen
Link zum Artikel