Gesellschaft & Politik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Christoph Blocher

«Der Weg ist klar: Ecopop ablehnen und endlich die Zuwanderungs-Initiative durchsetzen»



Weiterlesen beim Tages-Anzeiger.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Zeit_Genosse 31.10.2014 07:47
    Highlight Highlight So jetzt hat der Chefstrage eingesehen, dass es gar keine Strategie gibt, der gefolgt wird. In der Schweiz hat es Tradition, dass man von unten nach oben regiert, aber von oben herab poltert. Das spürt der SVP Guru jetzt selbst, der sich mit sehr vielen eigenen schwarzen Schafen konfrontiert sieht. Er sollte sich jetzt seiner Herde zuwenden um Schaden abzuwenden und nicht herummaulen. Der Schweiz ist mit einer wütenden SVP nicht gedient. Das Muster, denen in Bern da oben zeigen wir es, scheint der einzige Motor der Basis zu sein, egal um welchen Inhalt es geht. Das ist direkte Demokratie mit Füssen getreten, wenn alle nur noch ihre Egos pflegen und die Schweiz niemanden mehr interessiert. So kommt man schon fast zum Schluss, dass die direkte Demokratie in den Händen von Wutbürgern und Phantasten gar nicht so ein Vorzeigemodell ist, weil das Volk damit auch gegen sich selbst regieren kann, was momentan den Anschein hat. Von aussen müsste man denken, "die spinnen, die Schweizer..."

Was beim Klima geht, soll auch bei AHV möglich sein: Silberschmidt will Null-Defizit-Ziel

Was beim Klima geht, soll auch bei der AHV möglich sein: FDP-Nationalrat Andri Silberschmidt fordert vom Bund ein Null-Defizit-Ziel bis 2050.

Wie weiter mit der AHV? Eigentlich wollte das Parlament schon im Frühling mit der Debatte über die Altersvorsorge diskutieren. Hearings waren geplant, Sitzungen wurden angesetzt. Doch die Corona-Krise machte dieser Agenda einen Strich durch die Rechnung.

Die Vorschläge, die der Bundesrat in der Vorlage «AHV 21» machte, liegen seither unbehandelt in der Kommission des Ständerats. Der Streit um das Rentenalter dürfte im Herbst, wenn nicht erst im Winter, an Fahrt gewinnen. Der Zürcher …

Artikel lesen
Link zum Artikel