Gesellschaft & Politik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Unökologisches Gespräch

Ecopop-Vorstand Benno Büeler im Auto-Interview: «Jeder macht doch täglich Kompromisse» 

Benno Büeler hatte am Abstimmungssonntag ein dichtes Programm. Deswegen: Ein Gespräch im Auto über Wachstumsdogmen, die SVP und Vasektomien.



Benno Büeler hatte am Abstimmungssonntag eigentlich kein Zeitfenster für ein Interview mit watson. Ausser während des Transfers zwischen den TeleZüri-Studios im Zürcher Kreis 5 und den SRF-Studios am Leutschenbach. watson hat den Verlierer des Tages und zwei Journalisten des «Tages-Anzeigers», die Benno Büeler den ganzen Tag begleitet haben, chauffiert. Und die kurze Zeit für ein Interview genutzt.  

abspielen

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«SRF ist ein Saftladen» – Pfister fährt Wappler nach Technik-Debakel an den Karren

400'000 Franken an Gebührengeldern versenkt SRF pro Monat für die Reparatur von Fernsehstudios, die nicht funktionieren. Nun fordern Politiker Konsequenzen. Die Finanzkontrolle soll ans Werk.

400'000 Franken pro Monat gibt das Schweizer Fernsehen für die Reparatur von Fernsehstudios aus, die seit November 2019 in Betrieb sein sollten und noch immer nicht funktionieren. Die Recherche dieser Zeitung hat in Bundesbern unter Politikern, die sich mit Medienfragen beschäftigen, zu heftigen Reaktionen geführt.

Am schärfsten drückte sich Mitte-Präsident Gerhard Pfister aus. In einem Tweet bezeichnete er das Schweizer Fernsehen als «Saftladen.» Für Pfister sind die Probleme ein Zeichen …

Artikel lesen
Link zum Artikel