DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mega-Investition

Mexiko gibt mehr als 500 Milliarden für Infrastruktur aus



French President Francois Hollande, left, and his Mexican counterpart Enrique Pena Nieto, laugh during an event at the National Aeronautic University of Queretaro in Queretaro April 11, 2014. Hollande and Pena Nieto inaugurated the new France-Mexico campus at the university during Hollande's two day official visit to Mexico. (AP Photo/Henry Romero, Pool)

Enrique Peña Nieto kündigt Milliardeninvestitionen in Mexiko an Bild: AP/Reuters

Mexiko investiert in den kommenden Jahren 7,7 Billionen Pesos (über 500 Milliarden Franken) in die Infrastruktur des Landes. Das Geld fliesse bis 2018 in Strassenbau, Stadtentwicklung, Wasser- und Energieversorgung, kündigte Präsident Enrique Peña Nieto am Montag an.

«Unsere Infrastruktur entspricht nicht der Grösse und wirtschaftlichen Bedeutung Mexikos», sagte er. Mexiko ist die 14. grösste Volkswirtschaft der Welt. Auf dem Wettbewerbsfähigkeitsindex des Weltwirtschaftsforum kommt das Land aber nur auf den 64. von 148 Plätzen.

Insgesamt werden 750 Projekte finanziert. Zu dem Entwicklungsplan gehören die Modernisierung von Flughäfen, neue Autobahnen, Eisenbahnlinien und Kraftwerke sowie der Ausbau von Verbindungen für das Breitbandinternet. Der Grossteil der Mittel soll im bislang wenig entwickelten Süden des Landes investiert werden. (tvr/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nach 16 Jahren endet die Ära Merkel – wer ist der Mensch hinter der Politikerin?

Sie hat es durchgestanden. 16 Jahre war Angela Merkel Deutschlands Kanzlerin. Sie hat dabei nie Allüren gezeigt, blieb aber immer unnahbar. Wer ist die 67-Jährige? Ein Annäherungsversuch.

Es ist kaum vorstellbar, ein Deutschland ohne Angela Merkel. Seit nahezu neun Jahren beobachte ich das politische und gesellschaftliche Geschehen in Deutschland. Vieles hat sich verändert in diesen Jahren, enorm vieles sogar. Die Welt ist eine andere geworden. Europa auch. Und Deutschland sowieso.

Doch eine Konstante gab es immer in all den Jahren: Im Kanzleramt von Berlin, mit Blick auf die im Winde wehende Flagge mit dem weissen Kreuz auf rotem Grund auf dem Dach der Schweizer Botschaft, …

Artikel lesen
Link zum Artikel