Gesellschaft & Politik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
South African Paralympic athlete Oscar Pistorius looks down while his phycologist gives evidences during his sentencing hearing at the High Court in Pretoria on October 13, 2014. Fallen paralympic hero Oscar Pistorius returns to court today at the start of his sentencing hearing after he was convicted of culpable homicide in the killing of his girlfriend, with his lawyers set to argue for leniency. The double-amputee track star last month escaped a murder conviction in a verdict that shocked the country and fuelled criticism of South Africa's legal system. AFP PHOTO/ POOL / MARCO LONGARI

Den Blick gesenkt – dem ehemaligen Paralympics-Star Oscar Pistorius drohen bis zu 15 Jahre Haft wegen fahrlässiger Tötung. Bild: POOL

Ehemaliger Paralympics-Star vor Gericht

Oscar Pistorius drohen bis zu 15 Jahre Haft

Muss Oscar Pistorius hinter Gitter? Und wenn ja – für wie lange? In Pretoria beginnen die letzten Anhörungen vor Verkündung der Strafe. Dem früheren Sprintstar drohen für die tödlichen Schüsse auf seine Freundin bis zu 15 Jahre Haft. 

Ein Artikel von

Spiegel Online

Im Prozess gegen Südafrikas Paralympics-Star Oscar Pistorius haben erneute Anhörungen von Verteidigung und Staatsanwaltschaft begonnen. Beide Seiten können ihre Argumente vortragen, ehe Richterin Thokozile Masipa das Strafmass für den 27-Jährigen verkünden wird. 

Als erste Zeugin sagte die Psychologin Lore Hartzenberg aus, die Pistorius getroffen hatte und von der Verteidigung benannt wurde. 

Olympic and Paralympic track star Oscar Pistorius arrives at the North Gauteng High Court in Pretoria, October 13, 2014. Pistorius arrived at the Pretoria High Court on Monday for a sentencing hearing that will determine whether he serves jail time for the negligent killing of his girlfriend, or walks out a free man.   REUTERS/Mike Hutchings (SOUTH AFRICA - Tags: SPORT ATHLETICS CRIME LAW)

Der Medienandrang ist gross – Oscar Pistorius auf dem Weg zum North Gauteng High Court in Pretoria. Bild: MIKE HUTCHINGS/REUTERS

Experten wie der Strafverteidiger William Booth wiesen darauf hin, dass die Richterin sich nach den Anhörungen für die Abwägung aller Argumente mehrere Wochen Zeit lassen könnte. Andere Beobachter des Verfahrens gehen davon aus, dass die Entscheidung noch in dieser Woche verkündet wird. Diese Ansicht vertritt auch der Sprecher der Nationalen Strafverfolgungsbehörde (NPA) Südafrikas, Nathi Mncube.  

Judge Thokozile Masipa reads her verdict during the trial of Olympic and Paralympic track star Oscar Pistorius at the North Gauteng High Court in Pretoria, September 11, 2014. Masipa said on Thursday there was

Richterin Thokozile Masipa während der Urteilsverkündung im Fall Pistorius im September. Bild: POOL/REUTERS

Pistorius hatte seine Freundin Reeva Steenkamp in der Nacht auf den Valentinstag 2013 durch eine geschlossene Toilettentür hindurch erschossen. Er habe sie für einen Einbrecher gehalten, beteuert Pistorius. Vor rund einem Monat war er wegen fahrlässiger Tötung schuldig gesprochen worden. 

Pistorius drohen bis zu 15 Jahre Haft. Dem Paralympics-Star könnte aber auch mit einer Bewährungsstrafe das Gefängnis erspart bleiben. Sowohl die Staatsanwaltschaft als auch die Verteidigung können Berufung einlegen. (hut/dpa)



Das könnte dich auch interessieren:

Früher war sie Homöopathin – heute kämpft Natalie Grams gegen den Mythos der Globuli

Link zum Artikel

Underfucked! Mein Abend beim Single-Dinner

Link zum Artikel

Die Geschichte dieses Bildes steht exemplarisch für den momentanen Gender-Knorz

Link zum Artikel

Ihre Produkte haben die Welt erobert – trotzdem wurden diese 5 Erfinder nicht reich

Link zum Artikel

Mueller ist nicht Superman – aber Trump jubelt zu früh

Link zum Artikel

Comedian Büssi teilt in der Organspenden-«Arena» gegen alle aus

Link zum Artikel

Sorry, liebe Vegetarier, Parmesan ist nun mal NICHT vegetarisch

Link zum Artikel

Im Netz kursieren Verschwörungstheorien über das 5G-Netz – 14 Fakten, die du kennen musst

Link zum Artikel

«Pickable» sagt Tinder den Kampf an – mit einem Trick, der vor allem Frauen gefällt

Link zum Artikel

So absurd (und zutreffend! 😱) stellte man sich 1972 die Zukunft vor

Link zum Artikel

Geld allein macht nicht glücklich – aber was dann, Herr Glücksforscher?

Link zum Artikel

Love-Scamming: Wie ich einer Russin (fast) auf den Leim gegangen bin

Link zum Artikel

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Basel ist die gefährlichste Stadt der Schweiz: 7 Erkenntnisse aus der Kriminalstatistik

Der heute veröffentlichte Report zur Kriminalität in der Schweiz gibt Einblick in die gefährlichsten Schweizer Städte und zeigt, auf wen es Einbrecher abgesehen haben.

Mit 199 versuchten und vollendeten Tötungsdelikten wurden leicht weniger Straftaten registriert als noch im Vorjahr (236 Tötungsdelikte). Im Zehnjahresvergleich liegt das Jahr 2018 jedoch im Schnitt.

Ebenfalls ähnlich wie in den bisherigen Jahren ist die Aufteilung: Rund drei Viertel der Tötungsdelikte sind versuchte, ein Viertel vollendete.

2018 hat die Polizei rund 112'000 Diebstähle registriert. Im Vergleich zum Rekordjahr 2012 mit 219'000 Diebstählen hat sich die Zahl somit halbiert.

Den …

Artikel lesen
Link zum Artikel