DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Steve in front of his house

Gestatten: Steve, der Eigenheimbesitzer, vor seinem Haus in Thailand. Bild: domehome

Schöner Bauen

Spielen Sie mit dem Gedanken, ein Eigenheim zu erwerben? Steve hat seines für 9000 Dollar gebaut  

Wohnen in den eigenen vier Wänden zwischen Mangobäumen und Lotusblumen - fernab von Stress und Strassenverkehr: Diesen Traum hat sich der Weltenbummler Steve verwirklicht. Und das für läppische 9000 Dollar. Aber sehen Sie selbst.



Steve's domehouse

Der Bauplatz. bild: domehome

Architekten, Poliere und Gewerkschafter aufgepasst: Für weniger als 6000 Dollar hat sich Steve Areen das Mauerwerk für sein Haus bauen lassen. Die Bauparzelle erhielt er von einem befreundeten Paar auf deren Mangoplantage in Thailand.

Steve's domehouse building

Die Grundsteinlegung. Bild: domehome

Weitere knapp 3000 Dollar investierte er in Türen, Fenster, einen Brunnen und andere Umgebungsarbeiten. Macht zusammen knapp 9000 Dollar, wie er auf seiner Webseite schreibt. Wohlweislich im kostengünstigen Thailand.

Steve's domehouse

Nach getaner Arbeit im Schlafzimmer. Bild: domehome

Und jetzt kommt das Beste: Gerade mal sechs Wochen dauerte der Bau inklusive Malerarbeiten für drei Männer.

Steve's domehouse

Domehouse by night. Bild:  domehome

Mehr Bilder vom Bau gibt's hier. (kad)

abspielen

So entsteht ein Domehouse: Video von der Baustelle.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

CDU-Bundesvorstand für Laschet als Kanzlerkandidaten

Der CDU-Vorsitzende Armin Laschet soll nach dem Willen des Bundesvorstandes seiner Partei Kanzlerkandidat der Union werden. Das hat das Führungsgremium in der Nacht zum Dienstag in einer digitalen Sondersitzung entschieden. Nach mehr als sechsstündigen Beratungen stimmten 31 Vorstandsmitglieder für Laschet und 9 für seinen Kontrahenten, CSU-Chef Markus Söder. Es gab 6 Enthaltungen, wie ein Parteisprecher mitteilte.

Damit ist der tagelange nervenaufreibende Machtkampf um den Spitzenposten für die …

Artikel lesen
Link zum Artikel