Gesellschaft & Politik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
TOPSHOTS
Ukrainian tanks stand guard near a field on July 31, 2014 in the village of Debaltseve, in the Donetsk region, eastern Ukraine. Dutch and Australian experts accompanied by a team of international monitors reached today the crash site of downed Malaysia Airlines flight MH17 after days of fierce fighting that had stopped them reaching the area, had prevented them to determine the reason why the Boeing 777 crashed on July 17 with 298 people on board, and recover unaccounted for remains. AFP PHOTO / BULENT KILIC

Ukrainische Panzer in der Nähe der Absturzstelle von MH17. Bild: AFP

Erneut Leichenteile geborgen

Ermittler haben erstmals seit Tagen wieder Zugang zur MH17-Absturzstelle



Forensiker haben an der Absturzstelle des Malaysia-Airlines-Flugzeugs im Osten der Ukraine nach Angaben des australischen Premierministers Tony Abbott weitere Leichenteile geborgen. Erstmals seit Tagen hatten die Ermittler wieder Zugang zur Absturzstelle.

Ein Team von niederländischen und australischen Experten sei wohlbehalten zurückgekehrt, nachdem es das Absturzgebiet nach tagelangen Verzögerungen am Donnerstag erreicht hatte, wie Abbott am Freitag in Sydney vor Reportern sagte. Ein grösseres Team wolle innerhalb von 24 Stunden zur Absturzstelle gelangen.

Ungeachtet eines Aufrufs der UNO zur Einstellung der Kämpfe kommt es im Absturzgebiet immer wieder zu Kämpfen. Nach Angaben der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) waren die Ermittler am Donnerstag von OSZE-Beobachtern begleitet worden. Das Kiewer Parlament billigte nun auch den Einsatz von Soldaten aus den Niederlanden und Australien in der Region. (egg/sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Boris Johnson: Schäm Dich!» – Demonstranten protestieren mit Trommeln und Pfeifen

In London und anderen Städten Grossbritanniens hat es am Samstag lautstarke Proteste gegen Premierminister Boris Johnson gegeben. Tausende Demonstranten versuchten, sich vor dem Regierungssitz in der Downing Street 10 mit Trommeln und Pfeifen Gehör zu verschaffen.

«Boris Johnson: Schäm Dich!» und «Trumps Marionette» riefen sie unter anderem. Einige hatten Schilder mit der blauen EU-Flagge dabei. «Stop the Coup» – stoppt den Putsch – war das Motto der Demonstration.

Die Menschen protestieren gegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel