DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schockbilder von MH17-Absturzstelle

«Diese Fotos zeugen von einer Barbarei, die jede Grenze überschreitet»

26.07.2014, 10:56
  • Der Kriegsfotograf Jérôme Sessini von der renommierten Agentur Magnum hat an der Absturzstelle von MH17 Schockfotos aufgenommen. Sie zeigen tote Kinder, abgerissene Leichenteile und zerfetztes Fleisch. 
  • «Diese ­Fotos zeugen von der unkontrollierten Rohheit des Fotografen. Von einer Barbarei, die jede Grenze überschreitet», sagt der Schweizer Fotograf Reto Camenisch.
  • Camenisch spricht von einem totalen moralischen Bankrott. «Ich bin Fotograf, ich liebe diesen Beruf, aber es gibt Grenzen dessen, was Bilder dürfen. Und können.»

Hier gehts zum Interview im «Tages-Anzeiger»

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Offen gesagt

«Lieber Herr Berset, sehr stilvoll ist das nicht ...»

Der Bundesrat präsentiert einen Drei-Phasen-Öffnungsplan, der auf der Durchimpfungsrate der Erwachsenen beruht. Die Jugend kann sich auf Durchseuchung einstellen.

Lieber Herr Berset

Sie haben heute im Namen des Bundesrates den Drei-Phasen-Öffnungsplan entlang der Durchimpfungsrate vorgestellt.

Dabei sind Sie gefragt worden, ob damit nicht alle jene «bestraft» würden, die sich nicht impfen lassen wollen. Weil sie dann an vielen Orten und vielen Anlässen unerwünscht sein werden.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Darauf haben Sie das einzig Richtige geantwortet. Nämlich, dass es kein persönlicher Entscheid ist, ob man sich impfen lässt oder …

Artikel lesen
Link zum Artikel