DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Das Capitol-Gebäude, Sitz des US-Kongresses in Washington. 
Das Capitol-Gebäude, Sitz des US-Kongresses in Washington. Bild: JIM BOURG/REUTERS

Nach Schüssen: Sicherheitskräfte riegeln US-Kongress ab

Wie Sprecher des Capitols der Nachrichtenagentur Reuters bestätigten, sei das Gebäude wegen Polizeiaktivitäten abgesperrrt worden – niemand könne hinein oder hinaus. In unmittelbarer Nähe seien Schüsse abgefeuert worden, der verdächtige Schütze sei «neutralisiert». Es werde nun ein verdächtiges Paket untersucht.
11.04.2015, 20:4011.04.2015, 21:30
Ein Artikel von
Spiegel Online

Wie eine Sprecherin des Capitols der Zeitung sagte, handele es sich bei der Absperrung um eine «Vorsichtsmassnahme». 

Der verdächtige Schütze sei «neutralisiert». Es werde nun ein verdächtiger Koffer untersucht. Nach Angaben von ABC News unter Bezug auf Polizeiquellen habe ein Mann in der Nähe des Capitols sich selbst erschossen. In seiner Nähe habe sich ein Koffer befunden. Bombenexperten würden den Koffer nun überprüfen. Nach Informationen der «Washington Post» habe der Zwischenfall an der Westseite des Gebäudes stattgefunden. Wie der TV-Sender NBC meldet, gebe es nach offiziellen Angaben keinen Hinweis auf einen terroristischen Hintergrund.

Jetzt auf

eth/rtr

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Nur noch 6,5 Prozent der jungen Schweizerinnen und Schweizer befürworten EU-Beitritt

Bei der letzten Nachwahlbefragung haben nur 6.5 Prozent der jungen Erwachsenen einen EU-Beitritt der Schweiz befürwortet. Bei keiner anderen Altersgruppe war die Unterstützung eines EU-Beitritts so tief.

Zur Story