DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Eine junge Frau wagt mitten in London ein mutiges Experiment.
Eine junge Frau wagt mitten in London ein mutiges Experiment.Bild: youtube/Peter Sharp

Diese junge Frau hat ein Anliegen – wer sie dabei unterstützt, soll ein Herz auf ihren Körper malen

17.08.2015, 15:25

Von Magersucht, Bulimie und anderen psychische Krankheiten, bei denen das Selbstwertgefühl gestört ist, sind heutzutage viele Menschen betroffen. Doch häufig wird die Thematik tabuisiert. Um das zu ändern und um auf die Problematik aufmerksam zu machen, wagt eine junge Britin namens Jae West folgendes Experiment: Sie stellt sich mitten in London, am Piccadilly Circus, auf die Strasse, zieht sich aus und stellt ein Schild mit der folgenden Botschaft auf:

«Ich stehe für alle Menschen, die – so wie ich – unter einer Ess-Störung oder einem Problem mit ihrem Selbstwertgefühl gelitten haben. Wer für mehr Selbst-Akzeptanz ist, soll ein Herz auf meinen Körper malen.»

Wie die Leute darauf reagieren, zeigt das folgende Video:

(viw)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Niemand boostert so schnell wie Basel-Stadt: Schon jeder Achte geimpft
Basel ist bei der Impfung gegen das Coronavirus einmal mehr Vorbildkanton: Am Rhein sind über zwölf Prozent bereits geboostert.

Der Kanton Basel-Stadt machte in den vergangenen Monaten durch seinen auffällig grossen Impffortschritt aufmerksam: Er zählte früh zu den Vorbild-Kantonen bei der ersten und zweiten Impfung gegen das Coronavirus. Jüngste Daten vom Bundesamt für Gesundheit zeigen nun: Der Stadtkanton am Rhein prescht auch bei der Auffrischimpfung vor.

Zur Story