Good-News
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

In Seoul wird jede Menge Plastik gespart – dank diesem ökologischen Regenschirm-Trockner

25.05.18, 09:19

Wie moderne Handtrockner kommen die Schirmtrockner dank Sensoren ohne Knopfdruck aus. Bild: Seoul Metropolitan Government



Die Stadtregierung der südkoreanischen Hauptstadt will den Plastikmüll reduzieren. Seit Anfang Mai hat sie die kostenlose Abgabe von Einweg-Regenschirmhüllen aus Plastik am Eingang von städtischen Amtsgebäuden und U-Bahn-Stationen beendet, wie The Korea Herald berichtet. Die in Südkorea verbreitete Gewohnheit, nasse Schirme in Plastikhüllen zu packen, hat bisher für Tonnen von Abfall gesorgt. 

Nun soll moderne Technologie den Plastikverbrauch reduzieren: An den Eingängen von Amtsgebäuden und U-Bahn-Stationen werden flächendeckend elektronische Schirmtrockner installiert werden. Seit dem September letzten Jahres sind bereits zehn dieser Maschinen testweise im Einsatz. (cbe)

Erotischer Themenpark: Jeju Love Land in Südkorea

Südkoreaner jodeln für den Bundesrat

Video: srf

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Zurigo 25.05.2018 15:58
    Highlight Gute Idee. Ich weiss jedoch nicht, ob das nun wirklich ein Grund ist, den Leuten auf die Schultern zu klopfen oder es doch eher ein kleines Fäustchen aufs Gehirn notwendig ist, da jemand überhaupt auf die Idee kam mit den Plastiksäcken....
    3 0 Melden
  • Luca Andrea 25.05.2018 14:57
    Highlight Oh yeah, zum glück gibt es solche Maschienen, die natürlich keinen Strom und keine Ressourcen um hergestellt zu werden brauchen um das Problem zu lösen.

    Da ist es natürlich viel zu aufwändig, wenn man die Schirme gründlich abschüttelt bevor man ein Gebäude betritt und sie an einer Garderobe deponieren, bis man wieder raus geht.
    8 0 Melden
  • Stirling 25.05.2018 14:43
    Highlight Wieso gibt man denn Plastikhüllen für Schirme ab? Achja, weil der Boden nass und rutschig wird.
    Wie wäre es mit einem Boden der nicht rutschig wird, auch wenn er nass wird?
    6 0 Melden
  • .:|Shantipoorn|:. 25.05.2018 13:58
    Highlight Ok, zugegeben, allemal besser als eine Atombome zu erfinden. Aber dennoch: purer Schwachsinn.
    6 0 Melden

1947 nähte sie am Hochzeitskleid der Queen – nun bekam sie Blumen von der Royal Wedding

Als die damalige Prinzessin Elizabeth 1947 ihren Ehemann Philip, den Duke von Edinburgh, heiratete, war Pauline Clayton 19 Jahre alt. Als Angestellte des berühmten britischen Modedesigners Norman Hartnell erhielt sie mit drei anderen jungen Frauen den Auftrag, die Schleppe des Hochzeitskleids der späteren Queen Elizabeth II. zu besticken.

71 Jahre später, am vergangenen Samstag, heiratete Prinz Harry, der Enkel der Queen, die US-amerikanische Schauspielerin Meghan Markle. Millionen von …

Artikel lesen