Good-News
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Jason Haller aus Gränichen AG ist trotz seinem harten Schicksal «immer fröhlich», sagt seine Mutter. bild: zvg

Dank Spenden: Querschnittgelähmter Jason (21) darf nach Hause

Seit die Geschichte von Jason Haller öffentlich geworden ist, melden sich Spender aus der ganzen Schweiz. Der Umbau des Hauses für den querschnittgelähmten jungen Mann kann nun bald beginnen.

25.07.18, 09:09


Die Solidarität ist riesig. Vergangenen Mittwoch berichtete die «Aargauer Zeitung» über das Schicksal von Jason Haller (21) aus Gränichen. Seither sind seine Eltern Sandra und Stefan ständig damit beschäftigt, Mails und Telefonanrufe zu beantworten. So viele Menschen wollen der Familie Haller helfen.

Jason Haller kam mit einer fehlgebildeten Vene im Gehirn zur Welt und musste schon als Baby notoperiert werden. Danach lag er wochenlang im Koma, sein linker Arm ist cerebralgelähmt. Mit zwölf stürzte er vom Velo und zog sich ein Schädel-Hirn-Trauma zu. Und als im letzten Herbst Fehlstellungen seiner Füsse operativ behoben werden sollten, ging bei der Rückenmarknarkose etwas schief. Seither ist Jason querschnittgelähmt. Er lebt im Moment im Alters- und Pflegeheim, weil das Haus der Familie zuerst einen rollstuhlgängigen Anbau benötigt. Und das Geld dafür hat die Familie nicht (die IV zahlt nur einen Teil). Deshalb haben seine Eltern ein Spendenkonto eingerichtet.

Riesige Solidarität für querschnittsgelähmten Jason

Jasons Geschichte berührt. Nun veranstalten Menschen überall in der Region Sammelaktionen, damit er zurück zu seiner Familie kann. Video: © Tele M1

«Nach den Zeitungsartikeln und dem Tele-M1-Beitrag haben sich Leute aus der ganzen Schweiz bei uns gemeldet», sagt Sandra Haller. «Einige haben uns Tipps gegeben, bei welchen Institutionen wir noch Gelder beantragen können, andere wünschen uns viel Glück und Kraft.»Und natürlich gibt es zahlreiche Spender: Der geplante Anbau an das Hallersche Haus kostet mehrere Hunderttausend Franken; bis gestern Abend waren rund 25 Prozent des noch fehlenden Betrags via Spende eingegangen (genauer Betrag bleibt geheim).

Auch sind Spenden in Form von Naturalien versprochen: «Die Firma ABL Sonnenschutztechnik aus Kölliken will uns zum Beispiel die Beschattung für den geplanten Anbau spendieren», so Mutter Sandra. Oder: «Monika Stirnemann vom Mac Baby in Buchs unterstützt uns wo sie nur kann. Sie hat Jasons Geschichte und Fotos in ihrem Laden aufgehängt und verteilt Einzahlungsscheine von seinem Spendekonto.» Eine andere Person plant ein Benefiz-Konzert; und auch das Open Air Gränichen (2./3./4.8.) plant eine Spendenaktion und stellt ein Kässeli für Jason auf. «Es ist mega schön, wie sehr sich die Leute für uns engagieren», schwärmt Sandra Haller.

Dank der bisher eingegangenen Spenden ist es nun möglich, dass der Bau bald beginnen kann. «Jason wünscht sich, dass er an seinem Geburtstag – am 5. Oktober – zurück nach Hause zügeln kann», so seine Mutter. Das werde zwar knapp, aber «vielleicht geht ja alles schneller als gedacht». Auf jeden Fall gebe die grosse Anteilnahme der ganzen Familie Haller «viel Schub». Und Jason? «Er freut sich riesig. Auch, weil er oft auf die Medienbeiträge angesprochen wird.»

(nadja rohner / az aargauer zeitung)

Das könnte dich auch interessieren:

«Aus Gewissensgründen» – Diese Apothekerin verbannt Homöopathie aus Regalen

Wie du dir als Gymi-Schüler die Lehre vorstellst – und umgekehrt

«Jetzt gegensteuern, sonst werden die Folgen fatal sein»: 11-Jährige erleiden Burn-out

Der Kampf um die Seele der Amerikaner hat begonnen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Paddiesli 25.07.2018 13:23
    Highlight Ich hoffe, das Geld kommt zusammen.
    Dennoch störe ich mich daran, dass es heisst, der genaue Betrag der Spenden bliebe geheim. Wieso denn das? Gibt's zu viele Neider? Wenn man einen Spendenauruf macht, soll man auch bereit sein zu veröffentlichen, was zusammen gekommen ist.
    6 0 Melden
  • Petersilly 25.07.2018 13:14
    Highlight Danke Watson, es tut immer wieder gut good news zu sehen.
    4 0 Melden
  • Sepp1212 25.07.2018 11:52
    Highlight Eine Geschichte, die meine Freundin und mich sehr berührt haben. Wir wünschen Jason auf seinem weiteren Lebensweg nur das Beste und dass er so schnell wie möglich wieder bei seinen Lieben sein kann.
    0 0 Melden

1947 nähte sie am Hochzeitskleid der Queen – nun bekam sie Blumen von der Royal Wedding

Als die damalige Prinzessin Elizabeth 1947 ihren Ehemann Philip, den Duke von Edinburgh, heiratete, war Pauline Clayton 19 Jahre alt. Als Angestellte des berühmten britischen Modedesigners Norman Hartnell erhielt sie mit drei anderen jungen Frauen den Auftrag, die Schleppe des Hochzeitskleids der späteren Queen Elizabeth II. zu besticken.

71 Jahre später, am vergangenen Samstag, heiratete Prinz Harry, der Enkel der Queen, die US-amerikanische Schauspielerin Meghan Markle. Millionen von …

Artikel lesen