Good-News
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

30-Jähriger häkelt aus zurückgelassenen Openair-Zelten Taschen

15.06.18, 06:07


Auf Festivals lassen die Besucher oft Berge an Müll zurück, darunter auch viele Zelte. Den 30-jährigen Alex Ciocea aus Deutschland nervt diese Achtlosigkeit: «Den ganzen Kram müssen dann Müllunternehmen abholen und entsorgen, ich finde das unmöglich.» Deshalb sammelt er die zurückgelassenen Zelte der anderen auf und recycelt sie: «Ich zerschneide sie und häkele aus den Fäden Taschen», erzählt er im Interview mit dem Spiegel.

Alex Ciocea zerschneidet ein zurückgelassenes Zelt.  bild: screenshot Alex Cio youtube

Mit seinen Taschen hofft Ciocea, auf die Umweltverschmutzung aufmerksam machen. «Die Festivalbesucher müssen sich einfach bewusst machen, was sie anrichten, wenn sie all ihre Dinge achtlos zurücklassen.» Im vergangenen Jahr hat Ciocea beim Rock im Park vier Zelte aufgesammelt. Dieses Jahr waren es um die zehn.

Ciocea ist auch beruflich im Bereich Umweltschutz aktiv. Er dreht Videos, mit denen er auf die Umweltverschmutzung aufmerksam machen will.

Ciocea sammelt am Rock im Park Zelte

Video: YouTube/Alex Cio

Wal stirbt, weil er mehr als 80 Plastiktüten im Magen hat

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Frage ist nur noch: Wann haben wir die Schmerzgrenze erreicht?»

So (böse) freuen sich Eltern, dass die Kinder wieder in die Schule müssen

In Liverpool muss Schnäppchen-Shaqiri beweisen, dass er der Königstransfer ist

Blutgräfin Báthory, die ungarische Serienmörderin

Aufgepasst, Männer! So vermeidet ihr «mansplaining»

Ronaldo verzückt die neuen Teamkollegen: «Es ist gar nicht möglich, mit ihm mitzuhalten»

Bauern wie zu Gotthelfs Zeiten? Per Initiative ins landwirtschaftliche Idyll

Nach Rausschmiss von «Guardians of the Galaxy»-Regisseur: Darsteller droht Disney

Blochers Zeitungsimperium druckt seinen eigenen Artikel gegen «fremde Richter»

Hipster-Bärte bedrohen die Rasierklingen-Industrie

Wie die Migros das Label-Chaos beseitigen will – und dafür kritisiert wird

So viel Geld macht Ferrari pro Auto – und so viel legt Tesla drauf

Die Erde ist bei Google Maps keine flache Scheibe mehr – das ist wichtiger, als du denkst

18 lustige Fails, die dich alles um dich herum vergessen lassen

Scheidungen sind out – und das hat seine Gründe

«Ich habe keine devote Ausstrahlung»: Tonia Maria Zindel über MeToo, Tod und Rätoromanisch

Wie das Geschwür am Hintern des Sonnenkönigs zum Trend wurde

Das sagt Osama Bin Ladens Mutter über ihren Sohn, den Terrorfürsten

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

Die 8 grössten Kraftwerke zeigen das riesige Potential von erneuerbaren Energien

7 Mehrtageswanderungen, die sich richtig lohnen 

präsentiert von

Endlich «Weltklasse»: Wie Schalkes Max Meyer bei Crystal Palace statt Barça landete

Bruthitze und Megadürre –  Die Katastrophe von 1540 war schlimmer als der Hitzesommer 2003

Die Frau, die weltbekannt wurde, ohne es zu wissen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Steven86 15.06.2018 09:53
    Highlight Immer das gleiche am Open Air. Nachdem Motto: Es wird ee Aufgeräumt, dann kann ich getrost alles liegen lassen.
    3 1 Melden
  • meine senf 15.06.2018 09:43
    Highlight Das Zelt, dass ich für Frauenfeld ca. 1996 gekauft habe, benutze ich immer noch ... Zumindest materiell scheint es manchen Leuten einfach zu gut zu gehen.
    10 1 Melden
  • Joe Smith 15.06.2018 09:25
    Highlight Good news??? Good news wäre es, wenn die Leute ihren eigenen Müll wieder mitnehmen würden.
    14 0 Melden
  • roger_dodger 15.06.2018 07:23
    Highlight Da gibts nur eins, am Eingang zum Gelände muss jeder mit Zelt 50-100 CHF Depot abdrücken, dann nehmen Sie die Zelte am Schluss auch wieder mit. War ja auch oft am Openair, aber einfach mein Zelt und Müll liegen lassen wäre mir nicht eingefallen.
    44 3 Melden
    • sapperlot 15.06.2018 09:35
      Highlight @roger_dodger: z.B. am Frauenfelder haben sie dieses Depot (CHF 50.00) bereits eingeführt. Falls du aber mal die Nachherbilder gesehen hast, wirst du feststellen, dass dies ebenfalls nichts bringt. Die Leute haben zu viel Geld und interessieren sich zu wenig für die Umwelt an solchen Anlässen. Schade...
      6 0 Melden
    • Schreimschrum 15.06.2018 10:15
      Highlight Tolle Idee, dann liegen die Zelte einfach nach Rückerstattung des Depots ausserhalb des Gelände rum wo man sie nicht mehr so gut einsammeln kann....
      6 1 Melden

1947 nähte sie am Hochzeitskleid der Queen – nun bekam sie Blumen von der Royal Wedding

Als die damalige Prinzessin Elizabeth 1947 ihren Ehemann Philip, den Duke von Edinburgh, heiratete, war Pauline Clayton 19 Jahre alt. Als Angestellte des berühmten britischen Modedesigners Norman Hartnell erhielt sie mit drei anderen jungen Frauen den Auftrag, die Schleppe des Hochzeitskleids der späteren Queen Elizabeth II. zu besticken.

71 Jahre später, am vergangenen Samstag, heiratete Prinz Harry, der Enkel der Queen, die US-amerikanische Schauspielerin Meghan Markle. Millionen von …

Artikel lesen