Good-News
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Künftige Motorradmodelle könnten für den Verbraucher deutlich günstiger werden. bild: bigrep

Deutsche entwickeln E-Motorrad aus dem 3D-Drucker



Ein Motorrad vollständig im 3D-Drucker hergestellt? Was vor vielen Jahren noch wie Zukunftsmusik klang, wurde kürzlich Realität. Und das bringt viele Vorteile mit sich: Die Herstellung von Teilen mit einem 3D-Drucker braucht oft weniger Ressourcen und ist billiger als die herkömmliche Fertigung.

Auf der Fachmesse Formnext präsentierte das Forschungslabor Nowlab des Berliner Unternehmens BigRep kürzlich das erste nahezu vollständig im 3D-Druck produzierte E-Motorrad. Das komplette Motorrad bringe dank seiner 15 gedruckten Teile nur insgesamt 60 Kilogramm auf die Waage, schreibt das Fachmagazin «Ingenieur.de.»

Das komplette Motorrad wurde mit Ausnahme der elektrischen Bauteile und des Elektromotors innerhalb von zwei Wochen designt, gedruckt und zusammengesetzt. Aufgrund der durch den 3D-Druck verringerten Kosten sowie der geringen Produktionszeit könnten Unternehmen in Zukunft unabhängig von Zulieferern agieren. Das bedeutet auch, dass künftige Motorradmodelle für den Verbraucher deutlich günstiger würden.

Motorsportteams setzen auch bereits auf Bauteile aus dem 3D-Drucker. Sie versprechen sich damit möglichst kostengünstige Ersatzteile. Da viele Bauteile bei Unfällen im Rennsport beschädigt werden, könnten die Kosten für die Reparaturen auf diesem Weg drastisch gesenkt werden. (kün)

Vogel kommt Motorradfahrer in die Quere

abspielen

Video: watson/nico franzoni

Das könnte dich auch interessieren:

Die Geschichte zu diesem Foto mit Pogba ist wirklich unglaublich lustig

Link zum Artikel

Dieser Bündner Lokführer hat wohl gerade den besten Job der Welt

Link zum Artikel

«Der grösste Fehlentscheid der NFL-Geschichte» – und natürlich wieder Brady

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel

Vor 50 Jahren: Als der Traum von der Schweizer Atombombe platzte

Link zum Artikel

Von frierenden Möpsen und fliegenden Vibratoren: Eine kleine Abrechnung mit Hollywood

Link zum Artikel

«Ken ist nur ihr schmuckes Anhängsel»: Soziologin über Geburtstagskind Barbie

Link zum Artikel

«Steigende Mieten!» – «Nur noch Beton!»: Das Streitgespräch zur Zersiedelungs-Initiative

Link zum Artikel

Ist die #10YearChallenge gefährlich? Die Fakten zum Internet-Phänomen

Link zum Artikel

Hunderte Millionen geklaute Zugangsdaten im Netz – so prüfst du, ob du gehackt wurdest

Link zum Artikel

3 Punkte: Wie Kritiker über den Reichen-Report motzen – und was davon zu halten ist

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lörrlee 30.11.2018 11:42
    Highlight Highlight Da frage ich mich auch, was so ein Ding kosten würde. Ein normales Motorrad Kategorie Supersport im High-End Bereich erhält man bereits ab ca. 10'000 CHF, im Mid-End für ca. 5'000. Mit 3'000 - 5'000 CHF ist der Low-End Bereich abgedeckt.
    Mich würde da ein Vergleich schon interessieren, vor allem bezüglich der technischen Spezifikationen.
  • Gubbe 30.11.2018 11:36
    Highlight Highlight Das ultimative Elektromotorrad ist schon da.

    Play Icon

    Schneller als jedes Andere.
  • Charlie B. 30.11.2018 10:45
    Highlight Highlight "... in Zukunft unabhängig von Zulieferern agieren"

    Und wer liefert das Filament oder Ersatzdüsen für den 3D Drucker?
  • Chriguchris 30.11.2018 10:42
    Highlight Highlight Schön und gut aber was zählt ist, wie fährt es sich?
    • PopFromTheBarbershop 30.11.2018 12:01
      Highlight Highlight Ja gut vielleicht, schön auf jeden fall nicht. Damit das jemand kauft muss das gerät ja fahrdynamisch eine bombe sein. Von den bildern her würde ich aber hier ganz klar die e-harley vorziehen.
    • Chriguchris 30.11.2018 13:23
      Highlight Highlight Die E-Harley schaut klar besser aus. Muss ich mal probefahren wenn sie nächstes Jahr rauskommt.

Wau! Ikea lässt Strassenhunde rein – damit sie vor einem Sturm flüchten können

Buchstäblich ein Hundewetter erlebten die Sizilianer kürzlich in Catania. Ein schwerer Sturm trieb selbst die widerstandsfähigen Vierbeiner an ihre Grenzen, so dass sie von ihren Herrchen und Frauchen in Sicherheit gebracht werden mussten. Aber: In Catania gibt es Strassenhunde, viele Strassenhunde! 

Wo sollen die denn hin, wenn es stürmt? Die Mitarbeitenden des örtlichen Ikeas zeigten Herz! Kurzerhand liessen sie die Streuner in den Laden. 

Die Rettungsaktion begeisterte viele Kunden. …

Artikel lesen
Link zum Artikel