Good-News
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bild: Twitter/Desellesauvelo

Aus Protest – Frauen fahren alle Etappen der Tour de France vor den Männern

11.07.18, 07:21


Die Tour de France hat den Ruf des härtesten Radrennens der Welt. Zu anstrengend für Frauen, finden offensichtlich die Organisatoren. Denn es gibt im Gegenteil zum Giro d'Italia keine Frauenausgabe.

Dies wollen 13 Profisportlerinnen ändern. Unter dem Namen «Donnons des elles au vélo» (auf Deutsch so viel wie: Wir setzen Frauen aufs Fahrrad) fahren die Frauen die offizielle Tour de France ab. Die jeweilige Etappe nehmen sie dabei immer einen Tag vor den Männern unter die Räder. In Zahlen: 3351 Kilometer, aufgeteilt auf 21 Etappen.

«Wir betrachten es als sportliches, aber auch als aktivistisches und menschliches Abenteuer», sagt Radsportlerin Claire Floret gegenüber dem US-Radiosender NPR. Floret hat das Projekt vor vier Jahren lanciert, bei dem es auch darum geht, die breite Öffentlichkeit auf den Frauenradsport aufmerksam zu machen.

(fvo)

Dieser Radler legt sich mit Passanten an

Video: watson/nico franzoni

Dies sind die 11 velofreundlichsten Städte der Schweiz

Das könnte dich auch interessieren:

Du fängst also an zu studieren? Diese 7 Überlebenstipps wirst du brauchen

präsentiert von

Ein Sprint über 42.195 Kilometer: Wie kann ein Mensch so schnell sein?

Warum beim Hurrikan «Florence» das Worst-Case-Szenario droht

Studentin ist auf dem Weg zum ganz grossen Coup – dann kommt diese knifflige Frage

Insgesamt leben mehr Männer als Frauen auf der Welt – aber wie sieht's pro Land aus?

Ein Pausen-Rücktritt, zwei One-Hand-Catches und 6½ weitere NFL-Highlights des Wochenendes

Ist diese Familie der schlimmste Drogen-Dealer der USA? 

Viraler Post: Nein, du siehst auf Facebook nicht nur 25 Freunde

Von Mimose zu Mimose: Ein offener Brief

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • bro heng mal :) 11.07.2018 10:02
    Highlight cool, aber dürfen die Männer die Frauen dann auch überholen, am nächsten Tag?
    3 7 Melden
  • Citation Needed 11.07.2018 08:53
    Highlight Womit AUCH bewiesen wäre, dass Frauen keine Krallen ausfahren, wenn eine andere dasselbe trägt wie sie selbst.
    😉
    3 1 Melden
  • Ohniznachtisbett 11.07.2018 08:45
    Highlight Eine coole Aktion. Nur muss man wissen, dass jedes Jahr Hunderte die Tour "mitfahren" entweder vor oder nach dem Tross. Dass Frauen Radsport durchaus interessant sein kann, sieht man jeweils an Olympia oder an der WM. Oder auch beim Mountain Bike. Allerdings muss man auch relativieren gerade der Giro Feminile ist ein Rennen über 10 Etappen und gut 1000km. Also halb so viele Tage und nur etwa ein Drittel der KM. Der Artikel suggeriert einem Radsport-Unkundigen, dass die Damen in Italien das selbe Programm abspulen wie die Männer.
    4 0 Melden
  • who cares? 11.07.2018 08:34
    Highlight Coole Aktion! Es wird aber wahrscheinlich auch jetzt wieder Leute geben, die den Frauen am liebsten verbieten würden Velo zu fahren.
    1 0 Melden

1947 nähte sie am Hochzeitskleid der Queen – nun bekam sie Blumen von der Royal Wedding

Als die damalige Prinzessin Elizabeth 1947 ihren Ehemann Philip, den Duke von Edinburgh, heiratete, war Pauline Clayton 19 Jahre alt. Als Angestellte des berühmten britischen Modedesigners Norman Hartnell erhielt sie mit drei anderen jungen Frauen den Auftrag, die Schleppe des Hochzeitskleids der späteren Queen Elizabeth II. zu besticken.

71 Jahre später, am vergangenen Samstag, heiratete Prinz Harry, der Enkel der Queen, die US-amerikanische Schauspielerin Meghan Markle. Millionen von …

Artikel lesen