Good-News
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schwedische Armee Pride

Bild: Swedish Armed Forces

«Wir marschieren nicht immer geradeaus» – schwedisches Militär beteiligt sich an Pride

07.08.18, 17:35


Die Euro Pride findet dieses Jahr gleich in zwei Städten statt. Vergangene Woche in Stockholm und Mitte August in Göteborg.

Vor Ort ist auch das schwedische Militär. Nicht aber aus Sicherheitsaspekten, sondern um ihre Solidarität mit den Teilnehmern zum Ausdruck zu bringen. Dies taten sie auch in einer Mitteilung, die sie im Vorfeld über die sozialen Medien verbreiteten.

«Wir marschieren nicht immer geradeaus», schreiben die Streitkräfte in einer Nachricht auf Twitter. «Aber egal, wann oder wo wir marschieren, wir treten immer für Ihr Recht ein, so zu leben, wie Sie wollen und mit wem Sie wollen.» Ihre Botschaft bebildert die Armee mit zwei Soldaten mit Regenbogen-Tarnung. 

Und auf der Website schreibt das schwedische Militär weiter:

«Wir setzen uns für die Werte ein, die wir zu verteidigen haben. Die schwedischen Streitkräfte sind ein integrativer Arbeitsplatz, in dem wir die Vielfalt der Menschen als Stärke betrachten. Seit der Jahrtausendwende sind wir stolze Pride-Teilnehmer, denn es ist wichtig, dass wir Stellung beziehen und zeigen, dass wir uns für den gleichen Wert aller Menschen einsetzen – unabhängig von ihrer sexuellen Orientierung, ihrer Geschlechtsidentität oder ihrem Geschlechtsausdruck.

(fvo)

Die Zürcher Pride 2018 in Bildern

Das könnte dich auch interessieren:

5 Mal, in denen Sacha Baron Cohen in seiner neuen Show definitiv zu weit gegangen ist 😂

Fox-Moderatorin lästert über Dänemark – die dänische Antwort ist genial 👊

Das Mädchen von der Babyfarm

«Kein Leben, kein Geld und einen kaputten Körper» – so hart ist es, eine Ballerina zu sein

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
24
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
24Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Juliet Bravo 08.08.2018 03:52
    Highlight Genau so wird das gemacht. Ich wünsche mir ein Statement des VBS in diese Richtung - mit Menschen wie diesen zwei!

    „Auch wir marschieren nicht immer ganz straight!“
    1 0 Melden
  • Gubbe 07.08.2018 22:48
    Highlight «Aber egal, wann oder wo wir marschieren, wir treten immer für dein Recht ein so zu leben, wie du willst und mit wem du willst.»

    Ist doch gut übersetzt.
    13 2 Melden
  • Nero1342 07.08.2018 20:34
    Highlight So wäre ich (fast) freiwillig ins Militär gegangen 😉
    28 11 Melden
  • T@Bern 07.08.2018 20:10
    Highlight Cool. Wer schon einmal während der Pride Zeit in Skandinavien war, weiss, da macht einfach fast jede Organisation oder jeder Konzern mit, die/der etwas auf sich hält. Regenbogen in allen Schaufenstern, Pride-Editionen von ganz vielen Artikeln. Völlig normal und wohl auch wirtschaftlich nachhaltig.
    So was wär toll, auch mal hierzulande zu sehen.
    49 12 Melden
    • Luky22 07.08.2018 22:36
      Highlight Genau, alle machen mit: Banker,Polizei, Versicherungen und und und. Ist dies nun authentisch oder anecken oder gar Nötigung zum mitmachen in einem politisch hochkorrekten Staat?
      22 9 Melden
    • Gubbe 07.08.2018 23:04
      Highlight T@Bern: Euphorie ist ok, aber so ganz stimmt dein Kommentar nicht.
      3 3 Melden
    • Roman h 08.08.2018 00:09
      Highlight Mag ja eine gute Sache sein aber so wie sie es beschreiben erinnert mich das ganze an die Feiertage wie zum Beispiel Valentinstag.
      Jeder macht mit weil man damit geld verdienen kann.
      Ob das der Sinn der Sache ist?
      Und wenn es hier auch so wird, dann hoffe ich auf einen richtigen Feiertag wie Ostern wo man frei hat und nicht wie Halloween wo man trotzdem arbeiten muss.
      2 5 Melden
    • T@Bern 08.08.2018 08:32
      Highlight An die "Kritiker" -> KLAR kann jeder Kommerz hinterfragt werden. -> KLAR kann das auch übertrieben werden. ...das Ganze kann immer kritisch betrachtet werden.
      Vielleicht klingt mein Text zu euphorisch, aber ich gehe mal davon aus, dass ihr noch nie dort wart in der Zeit - es ist nicht künstlich oder aufgesetzt, die Skandinavier leben das einfach.
      Auch in Kanada ist das so populär - Justin Trudeau nimmt sogar am Umzug teil.
      2 0 Melden
    • Gubbe 08.08.2018 09:30
      Highlight T@Bern: Ich hatte dich nicht kritisiert. Wenn du mit der Regenbogenflagge unter Feiernden bist, fühlt sich alles toll an. Die Mehrzahl der Schweden findet das aber nur tolerierbar. Ich bin 'halb' Schwede und ja, ich war schon in Skandinavien ;-)

      Warum wohl ist Justin Trudeau dabei?
      1 2 Melden
    • Fabio74 08.08.2018 13:38
      Highlight @gubbe was heisst die Mehrzahl der Schweden findets tolerierbar?
      Und wo kommt Trudeau als Kanadier ins Spiel?
      0 1 Melden
    • Gubbe 08.08.2018 18:09
      Highlight Fabio74: Vielleicht willst du es nicht wahr haben, aber die meisten Menschen sind nicht Homo. Sie geben dir aber Gelegenheit zu sein wie du möchtest. Ich weiss, dass du eigentlich verstanden hast, was tolerierbar bedeutet. Es ist das Betupftsein, das dich antreibt.Bei Hrn. Trudeau kannst du googeln.
      1 1 Melden
    • Fabio74 08.08.2018 19:39
      Highlight @gubbe: Dass die Mehrheit Heten sind ist nichts neues. DIe Frage war, warum die Mehrheit dies nur tolerieren würden?
      Woher die Zahlen? Und zwischen tolerieren und Akzeptanz gibt es einen Unterschied. Und die Akzeptanz ist das Ziel
      Und noch immer gehört Trudeau nacht Ottawa und nicht nach Stockholm
      0 0 Melden
    • Gubbe 08.08.2018 22:40
      Highlight Fabio74: Vielleicht willst du es nicht merken. Volle Akzeptanz wirst du unter Heteros nie erreichen. Ich habe nicht von Zahlen geschrieben, von Mehrheiten! Bei Trudeau habe ich T@Bern geantwortet. Auch nicht bemerkt?
      1 0 Melden
  • Fabio74 07.08.2018 19:13
    Highlight Cooles Statement. Go Europride
    33 17 Melden
  • estelle_pink 07.08.2018 19:07
    Highlight love it!
    28 12 Melden
  • Fly Boy Tschoko 07.08.2018 19:00
    Highlight Kann man wörtlich übersetzen, macht aber wenig Sinn.
    63 6 Melden
    • Steckenpferd 07.08.2018 20:04
      Highlight Dachte ich mir auch.
      22 2 Melden
    • lilie 07.08.2018 21:24
      Highlight Stimmt schon, aber ist gar nicht so einfach, eine sinngemässe deutsche Übersetzung zu finden: "Bei uns marschieren nicht nur Heteros"? Das ist halt dann nicht so elegant.

      Finde den Slogan übrigens cool. Und das Foto dazu auch. 🙂
      19 2 Melden
    • stef2014 07.08.2018 23:14
      Highlight Nun ja, eine Klammerbemerkung hätte schon gereicht und alle auch nicht des Englisch mächtigen, hätten den Originalslogan verstanden. Welcher tatsächlich saucool ist.
      7 0 Melden
  • elias776 07.08.2018 18:53
    Highlight So sollte es überall auf der Welt sein, und nicht ander! Bis die Welt in solchen bereichen so weit wie Schweden ist wird es leider noch einige Zeit dauern.
    32 11 Melden
  • AndyLyss 07.08.2018 17:57
    Highlight Einfach top
    142 23 Melden
    • thierry_haas 07.08.2018 18:59
      Highlight Frage mich doch ganz ehrlich wer zu deinem Kommentar blitzt...
      36 22 Melden
    • Topoisomerase 07.08.2018 20:26
      Highlight Ich finds zwar eher bottom ;)
      15 9 Melden
    • Fabio74 07.08.2018 20:52
      Highlight bottom ist auch gut
      10 9 Melden

Diese Frau kämpft für fairen Kaffee – jetzt knöpft sie sich IKEA vor

Kaffee ist das Volksgetränk schlechthin, dessen Produktion aber sehr ressourcenintensiv. Der Anbau von Kaffeebohnen braucht wahnsinnig viel Wasser und fordert sehr viel personellen Aufwand. Viele Menschen arbeiten im Kaffeeanbau zu extrem schlechten Bedingungen.  

Eine Möglichkeit, dem entgegen zu wirken, ist der Kauf von Fairtrade-Kaffee. Zahlreiche Händler und Labels setzen sich dafür ein, dass Kaffee unter fairen und ressourcenschonenden Bedingungen produziert wird. 

Pro …

Artikel lesen