DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Graubünden: Und plötzlich taucht ein Interessent für das Flimser «Waldhaus» auf

06.11.2015, 06:0706.11.2015, 07:44
  • Im Konkursfall des Flimser Hotels «Waldhaus» hat beim Bezirksgericht Imboden ein Gläubiger eine Klage eingereicht, wie die «Südostschweiz» (SO) schreibt. Am 8. Dezember entscheiden die Richter darüber.
  • Laut dem Leiter des Konkursamts Imboden, Beat Caluori, der als Konkursverwalter im Fall «Waldhaus» amtet, handelt es sich wohl um eine Bank. Dabei könnte es sich um die Graubündner Kantonalbank (GKB) handeln, die eine Forderung über 1,5 Millionen Franken geltend gemacht hatte, welche wegen der Kündigung von Festhypotheken fällig wurde.
  • Bis zum 8. Dezember könnte die Klage jedoch hinfällig werden. Insider gaben gegenüber der SO bekannt, dass die Konkursverwaltung mit einem Interessenten verhandelt, der das Waldhaus übernehmen will. Wer es ist, ist unbekannt.
  • Wie das Konkursamt Imboden in Trin bekanntgab, belaufen sich die Forderungen gesamthaft auf 40,8 Millionen Franken. Der aktuelle Verkehrswert des Hotels von 69,2 Millionen Franken beruht auf kantonaler Schätzung.
  • Die Bekanntgabe des Konkurses Anfang April hatte über Flims hinaus hohe Wellen geworfen. Der Flimser Gemeindevorstand meldete sich zu Wort und teilte mit, er sei in Sorge um den ganzen Tourismusort. Der Vorstand kategorisierte das Waldhaus sogar als systemrelevant für die Destination. (rwy)

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Ofenpass nach Erdrutsch wieder geöffnet

Der Ofenpass ist gemäss den Strasseninformationen des Kantons Graubünden seit Dienstagmittag wieder offen. Eine Rüfe hatte die Strassenverbindung vom Engadin ins Münstertal am Montagabend verschüttet.

Zur Story