Graubünden
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Graubünden: Unerwarteter Geldregen – SNB schenkt dem Kanton trotz krassem Verlust Millionen



Abonniere unseren Newsletter

Themen
2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DerTaran 12.01.2016 08:18
    Highlight Highlight Die Nationalbank könnte ja, statt Euro zu kaufen, auch einfach dem Bund und den Kantonen so lange Geld schenken, bis der Kurs wieder auf 1.20 steht.
  • cassio77 12.01.2016 06:43
    Highlight Highlight unter jeder verdammten sau. die snb spitze erkauft sich das wohlwollen der kantone sowie der bevölkerung. diese führung gehört ausgewechselt.

Vermisster 66-Jähriger in Vals GR tot aufgefunden

Ein seit mehreren Tagen in Graubünden vermisster 66-jähriger Wanderer ist am Sonntag von einem Fischer in Vals tot aufgefunden worden. Der Mann war laut polizeilichen Erkenntnissen über einen Felsen gestürzt. Sein Hund überlebte den Sturz ebenfalls nicht. Das Tier lag tot neben dem Vermissten.

Der leblose Körper des in Graubünden wohnhaft gewesenen Mannes wurde in Vals an der Örtlichkeit Ronastäg von einem Fischer entdeckt, wie die Kantonspolizei Graubünden am Montag mitteilte. Der Arzt der …

Artikel lesen
Link to Article