DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Graubünden: Wanderparadies gefordert – aber ohne das Tourismusamt

29.03.2016, 05:0529.03.2016, 06:38
  • Churer CVP-Grossrat Ilario Bondolfi will mit seinem Vorstoss, den knapp 70 Parlamentarierinnen und Parlamentarier unterzeichnet haben, das Wandern fördern. So soll die Regierung Aufträge erteilen, um Graubünden als Wanderparadies zu positionieren – unverzüglich, wie die «Südostschweiz» schreibt.
  • Brisant: Dafür soll das Amt für Wirtschaft und Tourismus und Graubünden Ferien explizit ausgeschlossen werden. Bondolfi will, dass eine eigene Arbeitsgruppe geschaffen wird.
  • Er kritisiert, dass das Amt eine beobachtende Haltung einnimmt und zu wenig tätig ist. (rwy)
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Viele falsche Impfzertifikate in der Schweiz im Umlauf – das sind die harten Fakten
Angesichts der jüngsten Enthüllungen fragt sich, wie gross die Dunkelziffer ist. Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) verrät, was gegen Impf-Fälschungen und missbräuchlich erstellte Covid-Zertifikate unternommen wird.

Der am Freitag von CH-Media-Journalisten publik gemachte Fall von Zertifikate-Betrügereien im Kanton St.Gallen ist der bislang grösste solche Fall. Mit Abstand. In der Schweiz. Und vielleicht auch im übrigen Europa, wo die QR-Codes ebenfalls verwendet werden könnten von Kriminellen.

Zur Story