Graubünden
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ausserhalb der Piste gefahren

Lawine in St.Moritz – ein Schwerverletzter



In der Nähe von St.Moritz GR ist am Sonntagnachmittag ein Mann durch eine Lawine verschüttet worden. Rettungskräfte konnten den 51-jährigen Deutschen nach einer Stunde schwer verletzt aus den Schneemassen bergen, wie die Kantonspolizei Graubünden in einer Mitteilung schreibt. Der Mann wurde per Rettungshelikopter ins Kantonsspital Graubünden in Chur geflogen. Die Lawine hatte sich kurz vor 14 Uhr im Skigebiet Corviglia Piz Nair rund 50 Meter unterhalb des Gipfels des Piz Nair gelöst.

Die Lawine riss zwei Deutsche mit sich, die ausserhalb der Piste Ski fuhren. Einer der beiden Männer wurde teilweise verschüttet. Der 61-Jährige wurde durch einen weiteren Skifahrer, der sich ebenfalls an dem Hang befand, kurz darauf aus den Schneemassen befreit. Herbeigeeilte Retter suchten dann den Lawinenkegel mit Sondierstangen ab, um auch den 51-jährigen Mann zu finden. Neben den rund 20 Rettungshelfern waren auch zwei Teams mit Lawinenhunden im Einsatz. Die beiden verunfallten Skisportler seien ohne Lawinensuchgerät unterwegs gewesen, schreibt die Polizei. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Kälteste Nacht des Jahres auf der Alpensüdseite und im Engadin

Auf der Alpensüdseite und im Engadin ist in der Nacht auf den Sylvestertag die kälteste Nacht des Jahres registriert worden. In Samedan GR wurden minus 24 Grad gemessen, in der Magadinoebene im Tessin rund minus 11,2 Grad.

Wie Meteoschweiz am Donnerstag auf Twitter mitteilte, war es in der Magadinoebene seit acht Jahren nicht mehr so kalt. Die minus 24 Grad in Samedan waren der kälteste in diesem Jahr gemessen Wert in der ganzen Schweiz. Den heissesten Tag gab es 2020 mit 36,5 Grad in Basel.

Beim …

Artikel lesen
Link zum Artikel