Grossbritannien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Würge-Schlange frisst eine Taube auf offener Strasse 

06.08.18, 10:23 06.08.18, 14:02


In der urbanen Umgebung ist man einiges gewöhnt – trotzdem rechnet man nicht damit, auf dem Weg zur Arbeit einem Raubtier zu begegnen. Genau dies erlebten aber einige Passanten in London am Samstag.

Dort verspeiste eine Würgeschlange auf offener Strasse eine Taube. Wie einige britische Medien berichten, wurde die Schlange von Vorbeigehenden gefunden. Diese warfen ihr dann eine bereits tote Taube zu, die die Schlange sogleich umfasste und zu verspeisen begann.

Die Passanten filmten das Geschehen:

Video: YouTube/Storyful Rights Management

Die RSPCA, die britische Tierschutzbehörde, wurde sofort alarmiert und war schnell vor Ort. Eine Verantwortliche sagte gegenüber der Presse: «Ich bin sehr neugierig, wie die Schlange in diese Situation gekommen ist.» Für das Tier sei die Lage sehr gefährlich gewesen. Es hätte überfahren werden oder von einem anderen Tier attackiert werden können.

Es wird vermutet, dass die Schlange entweder ausgebrochen ist oder von ihren Besitzern ausgesetzt wurde. Die Rettungsaktion verlief aber reibungslos und das Tier soll schon bald ein neues Zuhause finden.

(doz)

Schlangen in der Badewanne, soll gut sein für die Haut

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Der Kampf um die Seele der Amerikaner hat begonnen

«Aus Gewissensgründen» – Diese Apothekerin verbannt Homöopathie aus Regalen

«Jetzt gegensteuern, sonst werden die Folgen fatal sein»: 11-Jährige erleiden Burn-out

Wie du dir als Gymi-Schüler die Lehre vorstellst – und umgekehrt

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

10
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • sephiran 06.08.2018 16:59
    Highlight "Für das Tier sei die Lage sehr gefährlich gewesen. Es hätte überfahren werden oder von einem anderen Tier attackiert werden können."
    Ja, die arme schlange hätte von einem herumsträunenden Schneeleoparden angegriffen und ernsthaft verletzt werden können... ^^
    20 2 Melden
  • Distace 06.08.2018 16:06
    Highlight "eine bereits tote Taube" ... ja klar, per Zufall in der Nähe gefunden oder was?
    25 1 Melden
  • Ziasper 06.08.2018 13:09
    Highlight "... trotzdem rechnet man nicht damit, auf dem Weg zur Arbeit einem Raubtier zu begegnen."
    Neeein, ich hab ja auch noch nie eine Katze oder eine Krähe auf dem Arbeitsweg angetroffen.
    61 1 Melden
  • My Senf 06.08.2018 12:58
    Highlight Ausgebrochen?
    Waren die Gitterstäbe zu breit angesetzt?
    29 0 Melden
  • Raembe 06.08.2018 12:49
    Highlight Schönes Tier, könnte ne Boa sein. Bin aber kein Experte
    14 2 Melden
    • Confused Dingo #teamhansi 06.08.2018 20:25
      Highlight bin ziemlich sicher, dass das eine Boa Constrictor ist. Sie sieht ziemlich aus wie die, die ich damals in London verlo.... Moment...
      3 1 Melden
  • DerSimu 06.08.2018 11:23
    Highlight Beim Titel so: "Ach ja, die Australier wieder."

    Und dann so: "Was, London?!" 😳
    45 6 Melden
  • Schnuderbueb 06.08.2018 11:04
    Highlight "Würge-Schlange frisst eine Taube auf offener Strasse" So ein ungezogenes Vieh!😲 Hätte ja wirklich bei sich Zuhause im Esszimmer am Tisch mit Gabel und Messer würgen können.🙄
    75 3 Melden
    • Lichtblau550 06.08.2018 21:57
      Highlight Skandal! Sowas macht eine Schlange von Welt unter Ausschluss der Öffentlichkeit.
      1 0 Melden
    • Pana 07.08.2018 03:18
      Highlight War sicherlich ne Schlange mit Migrationshintergrund. #JustSaying
      3 0 Melden

Brexit-Antreiber Johnson: Das Rumdrucksen des Tricksers

Boris Johnson, das Gesicht der Brexit-Kampagne, entwickelt sich zum meist gehassten Mann der Insel – weil vielen Briten erst jetzt dämmert, was er ihnen da eingebrockt hat.

Es sind seltsame Tage, die Boris Johnson zurzeit erlebt. Er ist der Sieger der Brexit-Kampagne. Aber statt des von ihm geschätzten Bades in der Menge verbrachte er das Wochenende in seinem Landhaus und schaute zur Beruhigung Cricket. London, die Stadt, die er immerhin acht Jahre als Bürgermeister regierte, kann er nur noch unter starkem Polizeischutz betreten. Sein Rad, mit dem er früher gern ins Rathaus fuhr, muss er wohl erst einmal stehen lassen. «Wenn wir ihn sehen, werden wir ihn von …

Artikel lesen