DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte nicht Helene Fischer

Das ist also die Nena-Nachfolgerin bei «The Voice of Germany» – nur: wer ist die Frau? 



Dieses Bild wurde auf der Facebook-Seite von «The Voice of Germany» online gestellt. Der Text dazu: «Ratet mit und sagt uns gleich, wer ist neuer Coach im #TVOG-Reich? Hier die 1. Spur ...» 

Nun. Wer ist es denn jetzt? Die User überschlagen sich in den Kommentaren und auf Twitter mit Vermutungen. 

Yvonne Catterfeld ist es also schon mal nicht. Aber wer dann? Weitere User-Vorschläge: Melanie Müller, Sarah Connor, Mandy Capristo, Iggy Azalea – und Heino oder Uli Hoeness

«Wenn es Helene Fischer ist, schalte ich ab.»

Zahlreiche User im Facebook-Post von «TVOG»

Liest man sich so durch die Vorschläge der Zuschauer, ist es vielen eigentlich recht egal wer es wird – Hauptsache, es ist nicht Helene Fischer (oder wie im Tweet unten auch erwähnt: Sarah Connor).

In den nächsten Stunden soll das Geheimnis um die Coach-Nachfolge gelüftet werden. Dann werden wir bestimmt auch ein Bild von der Dame von vorne zu sehen bekommen und wissen endlich, wer die Nachfolgerin von Nena und somit neu auf dem roten Sessel neben Michi Beck, Smudo und Samu Haber Platz nehmen wird.

Bis dahin können Sie sich ja noch ein bisschen andere News aus der Reich-und-Schön-Welt durchlesen, wenn Sie Lust haben. Scrollen Sie dafür einfach weiter.

(lis)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

People-News

Was Kate Winslet Freches tat, als sie von der Nacktszene in «Titanic» erfuhr

Heute gibt's ein fesches kleines Anekdötchen vom «Titanic»-Set. 22 Jahre ist es her, dass wir alle weinend im Kino sassen und dabei zusahen, wie Rose ihren Jack an den dunklen, eisig kalten Nordatlantik verlor.

Und wir alle erinnern uns an die Mutter aller Szenen.

Nein, nicht die.

Die andere. Die noch nacktere.

Nachdem nämlich Kate Winslet besagte Szene gelesen hatte und wusste, dass sie in diesem unsagbar teuren Film vollends enthüllt vor Leonardo DiCaprio wird herumliegen müssen, beschloss …

Artikel lesen
Link zum Artikel