Hauptsache berühmt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.


«Ginger Spice» Geri Halliwell ist unter der Haube

Ein Artikel von

Spiegel Online

David Coulthard trug Schottenrock, Niki Lauda kam in Begleitung seiner Frau, Rennfahrerlegende Jackie Stewart war auch dabei: Vor zahlreichen Gästen aus der Formel 1 und dem Showgeschäft haben das frühere Spice Girl Geri Halliwell und Red-Bull-Teamchef Christian Horner am Freitag in der britischen Grafschaft Bedfordshire geheiratet. 

Von den früheren Bandkolleginnen Halliwells war laut BBC nur eine bei der Hochzeit: Emma Bunton, die als «Baby Spice» bekannt geworden war. «Posh Spice» Victoria Beckham sendete «Liebe und Glück» via Twitter und bedauerte, dass sie am «speziellen Tag» nicht dabei sein konnte.

Horner und Halliwell hatten sich im November verlobt. «Ginger Spice» Halliwell hat aus einer früheren Beziehung eine neunjährige Tochter mit Namen Bluebell Madonna.

(hut/dpa/sim)

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Skrillex muss 1,6 Millionen Dollar blechen, weil ein Fan ihn nach Stage Diving verklagte

Wenn er das vorher gewusst hätte, hätte er es wahrscheinlich bleiben lassen. Skrillex sprang bei einem Auftritt in Los Angeles ins Publikum. Eine Zuschauerin stand beim Stage Diving, nun ja, maximal ungünstig – angeblich genau dort, wo Skrillex hinsprang. Das hat jetzt ein teures Nachspiel für den DJ. 

Das Urteil hat es in sich: Skrillex muss 1,6 Millionen US-Dollar zahlen.

Sein Anwalt kündigte an, in Berufung gehen zu wollen. Ein Video vom Konzertabend soll zeigen, dass es zu gar keinem …

Artikel lesen
Link to Article