DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Singer Miley Cyrus performs at the Barclays Center on Saturday, April 5, 2014 in New York. (Photo by Evan Agostini/Invision/AP)

Miley Cyrus darf nicht fliegen, sagen ihre Ärzte. Bild: Evan Agostini/Invision/AP/Invision

Zwei Tage vor dem Konzert

Miley Cyrus verschiebt ihre Europa-Premiere so kurzfristig, dass man sich ärgern darf



Noch zu Wochenbeginn sah alles gut aus. Am Montag zwitscherte die provokante amerikanische Sängerin ihre Vorfreude auf den Start der kommenden Europatournee in Amsterdam am 2. Mai: 

Bild

Zwei Tage später – und nur kurz vor ihrem Konzert in Amsterdam, sah die Welt dann etwas düsterer aus:

Bild

Übersetzt bedeutet der obige Tweet: Die Konzerte in Amsterdam und Antwerpen vom 2. und 4. Mai werden verschoben.

Miley Cyrus muss sich laut offizieller Homepage weiterhin von ihrem Allergieschock erholen, den sie am 15. April erlitten hat. Die Symptome seien zurückgekehrt, und die Ärzte erlauben es der 21-Jährigen nicht zu reisen.

Sagt Cyrus auch ihr Konzert in Zürich ab? 

Schweizer Fans der Sängerin sollten sich mit der Vorfreude auf das Konzert in Zürich am 7. Juni in Zurückhaltung üben. Es ist nicht das erste Mal, dass Cyrus ein Konzert derart kurzfristig sausen lässt. Ihr Auftritt in Charlotte, USA, vom 7. April wurde 30 Minuten vor Beginn der Show gestrichen. Angereiste Fans wurden enttäuscht zurückgelassen.

Offizieller Grund war damals eine Grippe. Es wird aber gemunkelt, Cyrus wäre an diesem Tag untröstlich gewesen, weil Tage zuvor ihr geliebter Hund Floyd nach einer mutmasslichen Koyoten-Attacke verstorben war.

(tog)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Prahlen mit Papis Kohle: Rashed hat jetzt seinen Ferrari – fahren darf er in 3 Jahren

662'000 Insta-Follower, 779'952 Anhänger auf YouTube und fast unendlich viel Geld – dürfen wir vorstellen: der 15-jährige Rashed.

Rashed Saif Belhasa ist der Sohn des Dubai'schen Bau-Mogul Saif Ahmed Belhasa. Und mit Papis Geld prahlt der Kleine auf Social-Media – wo er sich übrigens «Money Kicks» nennt – mit dicken Schlitten und teuren Accessoires, als wäre es das Normalste auf der Welt.

Sein letzter Coup? Der Jüngling lässt seinen 6,3 Liter V12 Ferrari F12 Berlinetta (ein Schnäppchen für rund 250'000 Franken) in ein rotweisses Louis-Vuitton-Kleid packen. Passend zu seinen Lieblingsklamotten. Kann man machen.

Für was …

Artikel lesen
Link zum Artikel