DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Was, der?

Udo Lindenberg: Am Flughafen mit geladenem Revolver erwischt



BERLIN, GERMANY - NOVEMBER 09:  Udo Lindenberg performs at the Brandenburg Gate during celebrations on the 25th anniversary of the fall of the Berlin Wall on November 9, 2014 in Berlin, Germany. The city of Berlin is commemorating the 25th anniversary of the fall of the Berlin Wall with an installation of 6,800 lamps coupled with illuminated balloons along a 15km route where the Wall once ran and divided the city into capitalist West and communist East. The fall of the Wall on November 9, 1989, was among the most powerful symbols of the revolutions that swept through the communist countries of Eastern Europe and heralded the end of the Cold War. Built by the communist authorities of East Germany in 1961, the Wall prevented East Germans from fleeing west and was equipped with guard towers and deadly traps.  (Photo by Sean Gallup/Getty Images)

Udo Lindenberg. Die Kleider, die er gerade trägt, hat er vermutlich auch nicht selbst für die Tour eingepackt. Bild: Getty Images Europe

Udo Lindenberg, 68, wollte mit einem Freund nach Paris fliegen, um ein paar Tage zu feiern. Doch der Alt-Rocker blieb im Sicherheits-Check hängen. Und zwar nicht, weil sein Shampoo-Gütterchen mehr als die erlaubten 100ml umfasste, nein, Lindenberg hatte einen geladenen Revolver im Gepäck.

Der Revolver gehöre nicht ihm, sondern seinem Bodyguard, erklärte er der Bild. Und mit dem zweiten Teil der Ausrede kommt die eigentliche Sensation der Meldung: Udo verriet nämlich, dass er sein Gepäck nicht selber packe.

What?

Der feine Herr hat also jemanden, der ihm eine genügende Anzahl Feinripp-Buchsen ins Täschchen legt, wenn der Herr gedenkt zu reisen?

Wenn wir uns die Sache nochmals überlegen, dann hat das Ganze aber eigentlich ziemlich Stil. Der Udo halt.

Übrigens: Die Aufregung legte sich ziemlich schnell, Udo kooperierte und flog schlussendlich plangemäss in die französische Metropole.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

People-News

Was Kate Winslet Freches tat, als sie von der Nacktszene in «Titanic» erfuhr

Heute gibt's ein fesches kleines Anekdötchen vom «Titanic»-Set. 22 Jahre ist es her, dass wir alle weinend im Kino sassen und dabei zusahen, wie Rose ihren Jack an den dunklen, eisig kalten Nordatlantik verlor.

Und wir alle erinnern uns an die Mutter aller Szenen.

Nein, nicht die.

Die andere. Die noch nacktere.

Nachdem nämlich Kate Winslet besagte Szene gelesen hatte und wusste, dass sie in diesem unsagbar teuren Film vollends enthüllt vor Leonardo DiCaprio wird herumliegen müssen, beschloss …

Artikel lesen
Link zum Artikel