Hauptsache berühmt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Menno, du hast nicht geguckt

Zicken-Alarm mit Paris und Kelly 

INDIO, CA - APRIL 12:  (EDITORS NOTE: Image was processed using Digital Filters) Paris Hilton watches Empire of the Sun perform onstage during day 2 of the 2014 Coachella Valley Music & Arts Festival at the Empire Polo Club on April 12, 2014 in Indio, California.  (Photo by Mark Davis/Getty Images for Coachella)

Paris Hilton. Bild: Getty Images North America

THERMAL, CA - APRIL 12:  (L-R) Kelly Osbourne, Dingo and guest attend the NYLON and Olay Fresh Effects Present Neon Carnival with GUESS on April 12, 2014 in Thermal, California.  (Photo by Chelsea Lauren/Getty Images for NYLON)

Kelly Osbourne. Bild: Getty Images North America

Kelly Osbourne und Paris Hilton haben sich am Coachella Festival in die Haare bekommen. Die Hotelerbin hat die Sängerin beschuldigt, sie ignoriert zu haben, als Kelly mit ihren Freunden in einer VIP Lounge sass. Die Hotelerbin sei daraufhin wütend aus dem Raum gestürmt und habe Osbourne als «Schlampe» bezeichnet. 

Die Quelle des Daily Mirror weiss noch mehr über den Zickenkrieg: Die Millionärin wurde eigentlich sogar von Kellys Entourage eingeladen, sich dazuzusetzen. Doch sie lehnte das Angebot ab, wohl betrübt darüber, dass ihr Erscheinen keinen Sturm der Begeisterung auslöste. Am Ende schwebte die 33-Jährige beleidigt davon.

Diese unerfreuliche Begegnung veranlasste die Britin wiederum dazu, via Twitter zurückzufeuern: «Bitte werde endlich erwachsen, es gibt keinen Grund, sich wie ein Kind zu verhalten, du hättest dich uns freudig anschliessen können! Wir haben nicht 2005, niemanden interessiert's!» 

Was um Himmels Willen war denn vor acht Jahren mit den beiden los? Daily Mail verrät es: Kelly habe Paris vorgeworfen, einen schlechten Einfluss auf vorpubertäre Mädchen zu haben.  

(rof)



Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Honky Tonk Women» zu anstössig

Rolling Stones auf Bühne in Shanghai zensiert

Die Rolling Stones haben sich bei ihrem zweiten Konzert in China erneut der Zensur beugen müssen. Die «Honky Tonk Women» wurden dem chinesischen Publikum wieder einmal vorenthalten. «Jetzt würden wir normalerweise etwas wie ‹Honky Tonk Women› spielen, aber es wurde untersagt», rief Sänger Mick Jagger den Zuschauern während des Auftritts in Shanghai am Mittwoch zu, so die Band auf ihrem Twitter-Profil. 

Das Publikum nahm dies klaglos hin, wie Konzertbesucher berichteten. «Die Leute …

Artikel lesen
Link zum Artikel