DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liebe am Arbeitsplatz

Daniel Radcliffe lüftet den Beziehungsschleier



NEW YORK, NY - SEPTEMBER 30:  (L-R) Sony Pictures Classics' Co-President Tom Bernard, actors  Dane DeHaan, Daniel Radcliffe, director John Krokidas and actress Erin Darke attend The Cinema Society and Johnston & Murphy screening of Sony Pictures Classics'

Sony-Manager Tom Bernard (von links) mit Dane DeHaan, Daniel Radcliffe, Regisseur John Krokidas und Erin Darke aus «Kill Your Darlings» im September 2013 in New York City.  Bild: WireImage

NEW YORK, NY - SEPTEMBER 30:  Erin Darke attends The Cinema Society and Johnston & Murphy screening of Sony Pictures Classics'

Erin Darke. Bild: Getty Images North America

Daniel Radcliffe ist seit Oktober 2012 Single. Zumindest offiziell, denn damals endete seine zweijährige Liaison mit Produktionsassistentin Rosie Coker. Nun hat ihn die Daily Mail beim Einkaufen in New York mit Schauspiel-Kollegin Erin Darke erwischt, die er am Set von «Kill Your Darlings» kennengelernt hat. Im Jahr 2012.

Das wäre nichts weiter als eine Fussnote in den Analen der Regenbogenpresse, wenn die britische Zeitung nicht für einmal nachgefragt hätte: Darkes Sprecherin bestätigte, die zwei seien schon seit «etwa zwei Jahren» ein Paar. Und das nun auch ganz offiziell.

Der Trailer von «Kill Your Darlings». Video: YouTube/KinoCheck

(phi)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

People-News

Was Kate Winslet Freches tat, als sie von der Nacktszene in «Titanic» erfuhr

Heute gibt's ein fesches kleines Anekdötchen vom «Titanic»-Set. 22 Jahre ist es her, dass wir alle weinend im Kino sassen und dabei zusahen, wie Rose ihren Jack an den dunklen, eisig kalten Nordatlantik verlor.

Und wir alle erinnern uns an die Mutter aller Szenen.

Nein, nicht die.

Die andere. Die noch nacktere.

Nachdem nämlich Kate Winslet besagte Szene gelesen hatte und wusste, dass sie in diesem unsagbar teuren Film vollends enthüllt vor Leonardo DiCaprio wird herumliegen müssen, beschloss …

Artikel lesen
Link zum Artikel