Hauptsache berühmt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Er muss leider draussen bleiben

Chris Brown muss seine Konzerte in Kanada absagen. Der Grund: «Einwanderungs-Probleme»

26.02.15, 09:10 26.02.15, 09:57
FILE - In this Feb. 16, 2015 file photo, singer Chris Brown performs at the Barclays Center in New York. Brown tweeted Tuesday, Feb. 24, that he’s been denied entry into Canada and that his concerts in Montreal and Toronto have been canceled. The Grammy-winning R&B singer was scheduled to perform at the Bell Centre in Montreal on Tuesday and the Air Canada Centre in Toronto on Wednesday night. (Photo by Greg Allen/Invision/AP, File)

Bild: Greg Allen/Invision/AP/Invision

«Die kanadische Regierung hat mir nicht erlaubt einzureisen. Ich werde diesen Sommer zurückkommen und dann hoffentlich alle meine kanadischen Fans sehen», verkündete Chris Brown kürzlich auf Twitter. Was er damit sagen will, ist, dass alle seine Gigs in Kanada abgesagt werden. Der Veranstalter gab ausserdem «Einwanderungs-Probleme» als Grund für die Konzert-Absage an. 

Ob die Kanadier immer noch sauer sind, dass Chris Brown im Jahr 2009 Rihanna verprügelt hat? Gerecht wär's! 

(sim via Promiflash)



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nacktbilder gibts auch nicht

Sylvie steckt nicht selbst hinter ihrem Facebook-Fake

Am 17. Februar berichtete «Bild» über einen Facebook-Account mit dem Namen Sylvie van der Vaart. Doch böse Überraschung: Es ist gar nicht Sylvie Meis (so heisst sie inzwischen) selbst, die dort Nacktbilder verspricht (die man übrigens nicht bekommt). Offenbar ist die Geschichte gut gelaufen, denn einen Tag später heisst es nun: «Wer steckt hinter Sylvies Fake-Account?» Keine Antwort darauf (aber dafür grob gepixelte Bilder) bei «Bild».

Artikel lesen