Hauptsache berühmt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sie waren zusammen im College

Darum bemitleidet Oscar-Kandidat Redmayne Prinz William

10.01.15, 13:33 10.01.15, 14:54

Eddie Redmayne arbeitete einst als Model und gilt heute als heisser Anwärter auf einen Oscar, der am 22. Februar vergeben wird. Doch der Brite hat auch Köpfchen: Er studierte am Eaton College und in Cambridge Kunstgeschichte.

FILE - In this Dec. 9, 2014 file photo, actor Eddie Redmayne arrives on the blue carpet for the UK premiere of

Eddie Redmaynes neuer Film «The Theory of Everything» macht ihn zum Oscar-Kandidaten. Bild: Joel Ryan/Invision/AP/Invision

In Eton drückte der 33-Jährige die Schulbank zusammen mit Prinz William und spielte im selben Rugby-Team. Der Adlige sei ein «rein wundervoller Mann», lobte ihn Redmayne jetzt in einem Interview mit dem «Glamour»-Magazin. 

Doch der Schauspieler hatte auch ein bisschen Mitgefühl mit dem Windsor, wenn man das so ausdrücken will. Redmayne sagte: «Er tat mir immer etwas leid, weil jede den zukünftigen König von England angehen wollte. Er hat alle Treffer gelandet.»

Naja, nun ist er mit Kate Middleton verheiratet. Es hätte durchaus schlimmer kommen können.

Der Trailer von «The Theory of Everything». video: youtube/universal pictures Uk

(phi)



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

11 sehr mögliche Gründe, warum Justin Biebers Mutti sehr enttäuscht ist von ihrem Sohnemann 

Justin Bieber eröffnet dem Billboard Magazine, dass seine Mutter Pattie Mallette alles andere als begeistert von ihm ist. Daran sei er ganz alleine schuld, räumt der Teenie-Herzensbrecher selbstkritisch ein. Und jetzt habe sich ihre Verbindung quasi ins Nichts verdrückt:

Nun ja. Ein Vorzeigesohn ist der Bieber ja schon nicht. Wir wollen an dieser Stelle ein bisschen in die Vergangenheit des Sängers reisen, um nachvollziehen zu können, warum Mutti so böse auf ihn ist: 

In Olso hat es …

Artikel lesen