DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Lindsay Lohan hat gearbeitet – und ist jetzt endlich nicht mehr auf Bewährung



Wegen eines Verkehrsdelikts wurden der 28-jährigen Schauspielerin 240 Sozialstunden aufgebrummt. Sie schob ihren Dienst aber immer wieder auf und es sah schon fast so aus, als würde der Rotschopf eher hinter schwedischen Gardinen landen als in der Kinderbetreuung. Aber dann geschah das Wunder: Als ihr nur noch 16 Tage blieben um ihre letzten 115 Stunden abzuleisten, ging sie zwei Wochen lang über acht Stunden arbeiten. ARBEITEN. Und das ohne Unterbrechung. OHNE UNTERBRECHUNG. Wow. Einfach nur wow. 

Darüber freute sich auch Chief Deputy Terry White, der Lindsay nun in die vollumfängliche Freiheit entlassen kann. Das erste Mal seit knapp sieben Jahren ist sie nicht auf Bewährung. 

Lohan ist hell begeistert von ihrer Leistung und schreibt auf ihrem Instagram-Account: 

«Harte Arbeit macht sich bezahlt. Ich danke allen, die es mir ermöglicht haben, ehrenamtlich in New York City auszuhelfen. Gott segne euch. Amen.»

Amen. 

(rof)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schwarzenegger in Rot

Arnies Sonnenbrand sieht so fies aus, dass sogar der Terminator leiden wird

Arnold Schwarzenegger geniesst in Cannes die Sonne. Betrachtet man das Foto, das Promiflash seinen Lesern zeigt, hat der Terminator damit ein bisschen übertrieben. Denn der 66-Jährige ist krebsrot. Bleibt zu hoffen, dass er bei seinem nächsten Auftritt auf dem roten Teppich überhaupt auszumachen ist!

Arnold Schwarzenegger in Rot gibt es hier zu sehen.

(lue)

Artikel lesen
Link zum Artikel